Karen Turner wurde nur 31 Jahre alt.

Tod im Luxus-Urlaub: Schwangere im Schlaf erstochen, schwer verletzter Ehemann kämpft mit Killer

News Team
Von News Team

Es war das pure Familienglück, das in nur einer Nacht jäh zerstört wurde: Karen (31) und Matthew Turner (33) mieteten sich mit Sohn Hayden (2) und Freunden in einem Luxus-Ressort in Südafrika ein. Sie wollten mit einem traumhaften Blick über die Küste ein paar unvergessliche Sommertage erleben. Karen war gerade im 3. Monat schwanger. Doch eines Nachts stiegen zwei Männer in das Chalet im Hluleka Nature Reserve an der Wild Coast ein und töteten die junge Mutter und ihr Ungeborenes im Schlaf.


Wie die "Daily Mail" berichtet, wurde Matthew ebenfalls lebensgefährlich verletzt. Ihm gelang es jedoch nach einem blutigen Kampf, die Killer in die Flucht zu schlagen. Damit rettete er womöglich das Leben seines 23 Monate alten Sohnes. Für Karen und das ungeborene Baby kam jede Hilfe zu spät. Matthew selbst musste noch in der Nacht notoperiert werden.



"Matthew erinnert sich daran, durch Stiche in den Bauch aufgewacht zu sein", sagte Karens Bruder Ian Crouch gegenüber "News24". Ein anderer Mann habe auf die 31-Jährige eingestochen.

"Irgendwie ist es ihm gelungen, den einen Mann zu packen. Dann gab es einen erbitterten Kampf auf der Treppe."

Schlafzimmer, Treppenhaus und das Erdgeschoss haben einen Schlachtfeld geglichen. Es war ein Blutbad, so Crouch. Die Freunde des Paares waren durch Karens Schreie aufgewacht. Sie hämmerten an die Tür, die der schwer verletzte Matthew nach seinem Kampf mit den Killern blutüberströmt öffnete.

Polizei fahndet nach Verdächtigem

Vermutlich hatten sich die Killer über den Balkon Zutritt zum Haus verschafft. Aufgrund der Hitze seien Balkontür und Fenster nachts offen gewesen, so der Bruder der Getöteten. Ein normaler Einbruch sei es dagegen nicht gewesen. Denn die Männer hätten nichts gestohlen, nicht einmal die Handys auf dem Nachttisch.

Der Chef der Tourismus-Agentur, welche die Chalets an der Wild Coast vermietet, reagierte bestürzt: "Wir sind geschockt, dass so etwas in einem unserer Flagship-Resorts passiert ist. Die Sicherheit unserer Gäste hat bei uns allerhöchste Priorität."

Das Motiv der Killer ist bislang unklar. Die südafrikanische Polizei fahndet derzeit nach einem Tatverdächtigen. Man gehe davon aus, ihn bald zu verhaften, heißt es in der "Daily Mail". Der zweite Täter ist noch nicht identifiziert. Doch selbst wenn die Mörder von Karen und ihrem ungeborenen Kind geschnappt werden, das Familienglück der Turners ist für immer zerstört.

AUCH INTERESSANT
Mutter und Tochter vermisst, Handys aus: Jetzt aktiviert Polizei WhatsApp-Account der Vermissten

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren