SEK-Einsatz in der Ausländerbehörde.

SEK überwältigt Mann in Ausländerbehörde - Baby in Sicherheit

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Ein Großaufgebot der Polizei und das SEK haben in der Ausländerhörde in Wismar einen Mann überwältigt, der ein Baby rund fünf Stunden in seiner Gewalt hatte. Das berichtet "Focus Online". Der Ghanaer wollte offenbar die Anerkennung seiner Vaterschaft erzwingen, um der drohenden Abschiebung zu entgehen. Am Abend konnten die Polizisten den Säugling wohlbehalten in Obhut nehmen.

Der unbewaffnete Mann hatte am Nachmittag das Baby und dessen Mutter in seine Gewalt gebracht. Er soll einen Test gefordert haben, der seine Vaterschaft bestätige. Dabei soll er das Kind direkt vor der Brust getragen haben.

Nach "Bild"-Informationen wurde der Mann immer aggressiver, sobald sich Polizisten näherten. Einer Notärztin erlaubte er jedoch, das Baby zu untersuchen. Das Gebäude war seit dem Nachmittag gesperrt.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren