Nach Fünffach-Mord in Kitzbühel - Täter (25) stellt sich: "Ich habe soeben 5 Personen getötet"

► Video
Kitzbühel: 25-Jähriger löscht komplette Familie aus Eifersucht aus.
Kitzbühel: 25-Jähriger löscht komplette Familie aus Eifersucht aus.
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Ein fürchterliches Beziehungsdrama hat sich am frühen Sonntagmorgen im österreichischen Nobel-Ort Kitzbühel ereignet. Der Polizei zufolge tötete der 25-jährige Andi E. seine Ex-Freundin (†19), ihren neuen Partner (†24) sowie ihre Eltern und den Bruder (†25) aus Eifersucht. Danach stellte er sich selbst den Beamten mit den Worten: "Ich habe soeben fünf Personen ermordet."


Die Polizei schilderte den Tathergang am Sonntag bei einer Pressekonferenz. Demnach begegneten sich der mutmaßliche Mörder und seine frühere Freundin samt Begleitung am Samstagabend in einem Lokal. Dort sei es zum Streit gekommen, der scheinbar geschlichtet werden konnte.


Laut LKA-Chef Walter Pupp fuhr der 25-Jährige gegen 4 Uhr nachts dann aber zum Einfamilienhaus, in dem seine Ex-Freundin mit ihrer Familie wohnte. Der Vater der 19-Jährigen öffnete die Tür, auch die junge Frau selbst kam hinzu. Nach einem Wortgefecht forderte der Vater den eifersüchtigen Mann auf zu gehen.

Fünffacher Mord mit Pistole des Bruders

Daraufhin entfernte sich der 25-Jährige und kehrte mit der Pistole seines Bruders, die er aus einem Tresor entwendete, wieder zum Haus zurück. Gegen 6 Uhr morgens klingelte er erneut. Als der Vater die Tür öffnete, erschoss er ihn sofort, so Pupp laut "Bild".

Danach tötete er sowohl den Bruder (†25) als auch die Mutter (†51) der 19-Jährigen und verschaffte sich anschließend über den Balkon Zutritt zur Einliegerwohnung seiner Ex-Freundin innerhalb des Hauses. Dort erschoss er auch sie und ihren neuen Freund (†24).

Laut Polizei kannte sich Andi E. sehr gut in dem Haus aus, weil er selbst bis zur Trennung vor zwei Monaten einige Zeit bei der Familie gewohnt hatte. Bürgermeister Klaus Winkler reagierte bestürzt: "So eine unfassbare Tragödie hatten wir in Kitzbühel noch nie", wird er im "Kurier" zitiert. Die Ermittlungen dauern an.

LESEN SIE AUCH
Blutbad in Bar in Kansas: Vier Menschen sterben bei Schießerei - Täter auf der Flucht

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.