20-jährige Wiesn-Besucherin auf Toilette vergewaltigt

Eine Besucherin ist am letzten Wochenende auf der Wiesn vergewaltigt worden
Eine Besucherin ist am letzten Wochenende auf der Wiesn vergewaltigt wordenFoto-Quelle: pixabay
News Team
Von News Team

Trauriger Vorfall am letzten Wiesn-Wochenende: Eine 20-jährige Frau ist am Freitag gegen 16.30 Uhr auf der Toilette eines Festzelts vergewaltigt worden. Danach suchte sie das Rettungszelt auf, wo die Hamburgerin die Attacke berichtete.

Die Polizei leitete umgehend Ermittlungen ein. Nach aktuellem Stand war die Frau in einem Festzelt mit Freunden beim Feiern - "tz"-Informationen zufolge im Schützenzelt. Als sie sich auf die Toilette begab, drängte sie ein bislang unbekannter Mann in die Toilettenkabine und zwang die Frau zum Geschlechtsverkehr. Anschließend flüchtete der Täter.

Auf Grund der Alkoholisierung war eine detaillierte Vernehmung mit der 20-Jährigen noch nicht möglich, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Sieben Männer treten nach Streit auf 26-Jährigen ein

Tags drauf, am Samstagabend kam es zwischen einer siebenköpfigen Gruppe (17 bis 20 Jahre alt) aus dem Münchner Raum sowie einer anderen Besuchergruppe aus Memmingen (24 bis 27 Jahre) zunächst zu einer Schubserei. Daraus erwuchs allerdings eine Schlägerei. Drei Männer aus der Gruppe der Memminger wurden leicht verletzt, ein 26-Jähriger wurde mit einem Fußtritt von einem 18-Jährigen zu Boden gestreckt und blieb dort bewusstlos liegen. Alle sieben Männer aus dem Münchner Raum traten daraufhin auf den am Boden liegenden 26-Jährigen ein. Auslöser war nach Polizeiangaben vermutlich einer Lappalie. Die sieben wurden von Einsatzkräften der Wiesnwache vorläufig festgenommen.

Weitere Wiesn-Nachrichten:
Betrunken auf dem E-Scooter: Hunderten wird während Wiesn Führerschein abgenommen

Wiesn-Bilanz 2019: Gleich viele Gäste und weniger Alkohol

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unglaublich, so feiert man?! Diese Gewalt- und sonstige kriminelle Bereitschaft ist höchst besorgniserregend.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren