Radfahrerin (32) steht vor Lkw an Ampel - als diese auf Grün schaltet, gibt  ...

Radfahrerin (32) steht vor Lkw an Ampel - als diese auf Grün schaltet, gibt der Fahrer Gas - tot!

News Team
Von News Team

München. Nach einem schweren Unfall mit einem Lkw und einer Fahrradfahrerin ist die 32-Jährige am Samstag im Krankenhaus gestorben. Die junge Frau hatte am vergangenen Montag den an einer roten Ampel stehenden Laster überholt und sich vor diesen gestellt. Als die Ampel auf Grün schaltete, wurde sie angefahren und mitgerissen.

Laut Polizeibericht übersah wohl der 51-Jährige, der vom Bahnhofsplatz rechts in die Bayerstraße hatte abbiegen wollen, die auch rechts abbiegende junge Fahrradfahrerin. Beim Anfahren stieß der Laster gegen die linke Seite des Fahrrads und schob es vor sich her. Dabei verlor die 32-Jährige das Gleichgewicht, stürzte auf die Straße und wurde eingeklemmt.

Polizei meldet sich mit mahnenden Worten

Nach dem Unfall brachte ein Rettungswagen die lebensgefährlich verletzte Fahrradfahrerin in ein Krankenhaus, wo sie am Samstag ihren Verletzungen erlag. In einem Video, das die Polizei bereits einen Tag nach dem Unglück hochgeladen hatte, hatte ein Polizeisprecher angegeben, der Unfall hätte vermieden werden können, wenn beide mehr Rücksicht gezeigt hätten.

„Die Radfahrerin hätte [den Unfall] vermeiden können, wenn sie nicht in diese Lücke reingefahren wäre“, erklärte Hauptkommissar Michael Reisch. „Auch der Lkw-Fahrer hätte einen schweren Unfall vermeiden können, wenn er eben rechtzeitig in diesen Spiegel geschaut hätte, um zu sehen, ob da ein Radfahrer ist oder jemand vor ihm zum Stehen gekommen ist.“


Twitter-Nutzer kritisieren Polizei

„Die Radfahrerin hat sich regelkonform verhalten, der Lkw-Fahrer nicht“, schrieb ein User. „Furchtbare Äußerung der Polizei“, meint ein anderer Nutzer. Ein dritter mahnt: „Oder man könnte einfach dafür sorgen, dass Radwege nicht im Nichts enden, Ampelschaltung anders gemacht werden, um Rechtsabbiegeunfälle zu vermeiden.“

In einem Tweet teilte die Polizei mit, die Einzelheiten müssten jetzt noch im Rahmen der Anzeigenbearbeitung bewertet werden. Die Ermittlungen dauern an.

(feb)

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie dumm oder verbohrt muss man sein, gerade als Fahrradfahrer auf der Straße, auf sein Recht zu pochen??? Selbst bei Autos ist es oftmals schon riskant obwohl man da eher auf Augenhöhe ist...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wozu haben Menschen einen Verstand? Mit "ich habe Recht" geht es nicht immer, mit Verstand und Weitblick eher. Rechts an einem LKW sich vorbei mogeln ist wirklich mehr als Hirnlos. Nun musste eine junge Frau die glaubte Regeln gelten nur für andere dafür bezahlen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Fahrradfahrer ist ein Schwaches Glied im Straßenverkehr wie auch neuerdings E-Roller, wer sich so einen Schwachsinn mit dem rechts vorbei fahren ausgedacht hat, sieht jetzt die Konsequenzen. Auf Fahrradwegen OK aber auf rechter Spur an den Fahrzeugen vorbei gerade bei LKW‘s ist der größte Mist aller Zeiten. Und Radfahrer fahren einfach ohne an die eigene Gesundheit zu denken. „Ich bin ja im Recht“🤔
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren