Berlin: Vater (39) soll Mädchen jahrelang missbraucht und Taten gefilmt habe ...

Berlin: Vater (39) soll Mädchen jahrelang missbraucht und Taten gefilmt haben

News Team
Von News Team

Berlin. Wegen des schweren Missbrauchs seiner eigenen Tochter und der Verbreitung kinderpornographischen Materials muss sich seit Montag ein 39-Jähriger vor dem Landgericht verantworten. Dem Mann wird vorgeworfen, sich zwischen Januar 2011 und Mai 2018 mehrfach an dem Mädchen vergangen zu haben.

Dem 39-Jährigen aus Berlin-Hellersdorf war die Polizei Anfang 2018 auf die Spur gekommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung eines in einem anderen Fall verdächtigen Mannes in Brandenburg hatten die Ermittler kinderpornographisches Material entdeckt, das teilweise von dem nun Angeklagten stammten.

Fünfjährige musste Reizwäsche tragen

Laut Anklage sollen die Übergriffe begonnen haben, als das Mädchen fünf Jahre alt war. Der 39-Jährige habe unter anderem dem Mädchen befohlen, Reizwäsche anzuziehen, woraufhin er sie fotografiert habe. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung im vergangenen Jahr entdeckten die Ermittler 6.100 Dateien mit Kinder- und Jugendpornographie.

Vor Gericht gestand der 39-Jährige am Dienstag den mehrfachen Missbrauch. Auch gab er zu, Aufnahmen von dem Mädchen gefertigt und teilweise übers Internet verbreitet zu haben.

Seit der Aufdeckung des Missbrauchs befindet sich der Mann in Therapie. Der Prozess soll am 10. Oktober fortgesetzt werden.

IM VIDEO | Deutschlands vermisste Kinder

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Therapie? Der gehört unters Messer, bei Tieren nennt man das Kastration! Jeder Tierfreund kennt das!
Schwanz ab und ausbluten lassen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren