Bautzen: Zweifache Mutter (34) soll Nachbars-Junge (11) sexuell missbraucht  ...

Bautzen: Zweifache Mutter (34) soll Nachbars-Junge (11) sexuell missbraucht haben

News Team
Von News Team

Bautzen (Sachsen). Wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch eines Minderjährigen musste sich diese Woche eine 34-jährige Hausfrau und zweifache Mutter vor dem Amtsgericht verantworten. Der Bautzenerin wird vorgeworfen, dem elfjährigen Sohn ihres Nachbarn Nachrichten mit sexuellem Inhalt und pornographisches Material geschickt zu haben.

Unter anderem soll die 34-Jährige dem Jungen Briefe geschrieben und darin von ihm gefordert haben, dass er ihr eine Zeichnung von seinem erigierten Penis mache. Auch zum Sex soll sie ihn via Instagram eingeladen haben. Ein Foto der Hausfrau in Büstenhalter, dazu ein Zettel mit dem Namen des Jungen sowie angemalten Herzchen wurde auch auf dessen Handy entdeckt.

„Sie wollte ihre sexuellen Phantasien mit dem Jungen ausleben - bis hin zum Geschlechtsverkehr“, sagte Oberstaatsanwalt Ingo Roehl (60) laut „Bild“. Dabei sollte der Ehemann den beiden zuschauen. Obwohl alle Indizien gegen die gelernte Bankkauffrau sprachen und eine Verurteilung wahrscheinlich wäre, stellte das Gericht das Verfahren ein.

Der vorsitzende Richter begründete die Entscheidung: „Da die Angeklagte nicht körperlich übergriffig wurde, dem Opfer eine Entschädigung gezahlt wird und die schwere der Schuld nicht dagegen sprach, war diese Einstellung verantwortbar.“ Damit erklärte sich die 34-Jährige einverstanden. Die von ihr zu zahlende Strafe beträgt 500 Euro.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren