Horror auf hoher See: Meuterei auf Luxus-Kreuzfahrtschiff

Horror auf hoher See: Meuterei auf Luxus-Kreuzfahrtschiff
Horror auf hoher See: Meuterei auf Luxus-KreuzfahrtschiffFoto-Quelle: ProSiebenSAT.1 / Glomex
News Team
Von News Team

2000 Passagiere der "Norwegian Spirit", eines Luxus-Kreuzfahrtschiffs, gingen neulich auf die Barrikaden. Für eine Fjordtour mit Ausflügen nach Island und in die Niederlande hatten sie zwischen 2000 und 6000 Euro bezahlt. Doch wegen des schlechten Wetters mussten einige Zwischenstopps gestrichen werden.


Den ersten Ersatz-Stopp gab es in einer kleinen Stadt in Norwegen. Doch weil die Urlaubssaison vorbei bereits war, hatten alle Geschäfte geschlossen. Und es kommt noch schlimmer: An Bord des Schiffs funktionierten sogar die Toiletten nicht mehr.

Die Crew versuchte, die inzwischen sehr aufgebrachten Gäste bei Laune zu halten, und bot Tagestouren an Bord an - wie zum Beispiel ein Besuch in der Wäscherei. Doch dafür musste die Passagiere auch noch 79 Dollar (69 Euro) bezahlen!

Die Menschen fingen an zu protestieren und forderten Rückzahlungen von dem Reiseveranstalter. Das US-Unternehmen ging jedoch nicht auf die Forderungen ein. Stattdessen sollen die Passagiere lediglich 25 Prozent Rabatt für die nächste Fahrt bekommen.

"Leider wurde die Reiseroute von 'Norwegian Spirit' von den Wetterbedingungen beeinflusst" teilte ein Unternehmenssprecher nach dem Vorfall auf Medienanfrage mit. "Oberste Priorität ist die Sicherheit der Gäste und der Crew zu gewährleisten".

Die Sorgen des Betreibers sind nicht ganz unbegründet: Kreuzfahrten in dem Gebiet können gefährlich werden. Vor wenigen Monaten war die Viking Sky in Seenot geraten - unter anderem wegen der schwierigen Verhältnisse im Wasser. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.