Ruinerwold: 9 Jahre gefangen in Keller - Familie in Holland wartete auf das Ende der Welt

Holland: Vater mit sechs Kindern in Keller gefunden - sie lebten dort seit 9 ...
Holland: Vater mit sechs Kindern in Keller gefunden - sie lebten dort seit 9 Jahren isoliertFoto-Quelle: wize.life
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Eine siebenköpfige Familie wartete in einem Keller auf einem Bauernhof in den Niederlanden bereits seit neun Jahren auf das Ende der Welt. Dass es noch andere Menschen außer ihnen gab, war den Kindern der Familie nicht bewusst - bis der älteste Sohn (25) flüchtete.

Wie RTV Drenthe berichtet, lebte der Vater seinen sechs Kindern in einem Keller auf einem abgelegenen Bauernhof bei Ruinerwold im Osten der Niederlande. Am vergangenen Sonntagabend entdeckte der Betreiber einer Kneipe in Ruinerwold zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit einen verwahrloster Mann, davor saß. Als er ihn ansprach erklärte der 25-jährige Mann, dass er Hilfe brauche brauche und in seinem Leben noch nie in der Schule gewesen sei. Der Mann machte einen völlig verwirrten Eindruck, weshalb der Wirt die Polizei benachrichtigte.



Bei einer Durchsuchung des Bauernhofes entdeckten die Ermittler hinter einem Schrank im Wohnzimmer des Hauses eine versteckte Treppe in einen Keller, in dem sie die restlichen fünf Kinder und den Vater, der in Folge eines Schlaganfalls bettlägerig war. In ihrem Versteck warteten sie anscheinend bereits seit neun Jahren auf das Ende der Welt. Seitdem lebte die Familie völlig autark auf dem Gehöft, das von Außen kaum einsehbar ist. Die Polizei fand einen Gemüsegarten und eine Ziege auf dem Gelände. Benachbarte Bauern sprachen von Gänsen und einem bellenden Hund, die sie früher dort bemerkt hatten.

Die Kinder zwischen 16 und 25 Jahren hatten anscheinend keine Ahnung, dass es außer ihnen noch weitere Menschen auf der Welt gab.




Der 58-jährige Mann, der den Bauerhof gepachtet hatte, verweigerte die Aussage und wurde verhaftet. Von der Mutter der Kinder fehlt jede Spur. Möglicherweise wurde sie auf dem Grundstück begraben.

Die Kinder wurden zunächst in einem Freizeit-Park untergebracht und von Fachkräften betreut.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren