Pasewalk: Dutzende Briefe und Pakete im Wald entsorgt - Ex-Mitarbeiter der Post unter Verdacht

Diese Briefe wurden von einem Unbekannten weggeschmissen. Sie wurden teilwei ...
Diese Briefe wurden von einem Unbekannten weggeschmissen. Sie wurden teilweise bereits im Sommer verschickt und sind nie bei den Empfängern angekommen.Foto-Quelle: Polizeiinspektion Anklam
News Team
Von News Team

Einige Bewohner im nordöstlichen Mecklenburg-Vorpommern dürften seit Monaten auf Post warten. Für nichtgelieferte Briefe, Pakete und Kataloge gibt es möglicherweise diese Erklärung: Die Sendungen wurden weggeschmissen. Im Verdacht steht ein ehemaliger Mitarbeiter der Post.

In den vergangenen Wochen meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei, die im Raum Pasewalk mehrere weggeworfene Postsendungen entdeckt hatten.

Hier wurden Briefe und Pakete gefunden

Die Briefe waren von einem Unbekannten illegal in der Natur entsorgt worden und lagen an unterschiedlichen Orten.

So wurden in Viereck vor zwei Wochen mehrere nicht zugestellte Kataloge entdeckt, wie die Polizei am Mittwoch (16. Oktober 2019) mitteilte.

Vor einer Woche, am 9. Oktober, wurden mehrere Pakete, Zeitungen und Briefe auf dem Gelände einer Agrarfirma zwischen Klein Luckow und Blumenhagen entdeckt.

Diese Briefe wurden von einem Unbekannten weggeschmissen. Sie wurden teilweise bereits im Sommer verschickt und sind nie bei den Empfängern angekommen.
Polizeiinspektion AnklamDiese Briefe wurden von einem Unbekannten weggeschmissen. Sie wurden teilweise bereits im Sommer verschickt und sind nie bei den Empfängern angekommen.

Wenige Tage später, am 11. Oktober, wurde ein ähnlicher Fund in Fahrenwalde gemacht. Hier lag die Post mitten im Schilf.

Einen Tag später entdeckte ein Mitarbeiter der Post mehrere Sendungen in Pasewalk.

Rund 40 Briefe und Pakete wurden von Spaziergängern am Dienstagabend (15. Oktober 2019) in einem Wald bei Rothemühl gefunden.

Ehemaliger Post-Mitarbeiter unter Verdacht

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Verletzung des Briefgeheimnisses aufgenommen, auch die Post arbeite die Vorfälle auf, hieß es am Mittwoch.

"Die gegenwärtigen Ermittlungen konzentrieren sich auf einen ehemaligen Mitarbeiter der Post", so die Polizei am Mittwoch.

Lesen Sie auch: Paketbote verhindert Brand in Kindergarten - und hinterlässt sogar noch eine Botschaft

Teilweise waren die Postsendungen geöffnet. Die Poststempel stammen in einigen Fällen aus den Monaten August und September.

Die Polizei bittet Zeugen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Hinweise nehmen die Ermittler in in Pasewalk entgegen unter der Telefonnummer: 03973-2200.


Im Video:

Post soll nicht mehr jeden Tag kommen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren