► Video

Familie 9 Jahre von der Außenwelt abgeschnitten - Polizei: Gerettete können kaum sprechen

News Team
Von News Team

Neun Jahre lang soll der 58-jähriger Josef B. eine sechsköpfige Familie im niederländischen Ruinerwold in einem isolierten Raum eines Bauernhofs versteckt haben. Völlig abgeschottet von der Außenwelt. Nach der Rettung der Gefangenen durch die Polizei am Montag kommen nun immer neue Details ans Tageslicht.

So bestätigte die Polizei gegenüber "Bild", dass die Familienmitglieder offenbar nicht einmal ihre Muttersprache richtig sprechen.

"Wir haben bereits mit den Mitgliedern der Familie gesprochen, doch nach so einer langen Zeit mit kaum Kontakt zu anderen Menschen ist es schwer, die Angaben zu verstehen und einzuordnen", so Polizeisprecherin Gretje Hartstra laut "Bild". Teile der Sprache seien unverständlich und ließen sich nicht deuten. Manche Aussagen gleich einer Fantasie-Sprache.

IM VIDEO: Familie 9 Jahre im Keller eingesperrt: Österreicher festgenommen

Unklar ist bislang, ob Josef B., der in der Nachbarschaft nur "der Österreicher" genannt wird, die Familie gegen ihren Willen auf dem Bauernhof festgehalten hat. Der 58-Jährige schweigt seit seiner Festnahme.

"Wir wissen nicht, ob die Personen sich freiwillig oder gegen ihren Willen in dem Gebäude aufgehalten haben", so Harstra weiter.

Am Montag war ein 25-jähriger Mann in einer Kneipe der Ortschaft aufgetaucht und hatte die unfassbare Geschichte erzählt. Demnach sei die Familie von der Außenwelt neun Jahre lang völlig abgeschnitten gewesen.

Leben in Zimmer ohne Fenster

Seit Montag durchforsten Kriminalbeamte das Grundstück und stellten zahlreiche Gegenstände sicher. Welche, ist unklar. Laut "Bild" soll die Familie aber in einem kleinen Raum im Erdgeschoss ohne Fenster gehaust haben. Es habe nur wenige künstliche Lichtquellen und einzelne Möbelstücke wie kleine Kommoden, Teppiche und Stühle gegeben. Ansonsten soll die Familie hauptsächlich auf dem PVC-Boden gegessen und geschlafen haben. Toilette und Waschbecken seien alt und unrein.

"So kann man wirklich nicht leben", wird ein Ermittler zitiert. Die Familie hatte viel zu wenig Lebensraum. Trotzdem sollen einige Personen Zugang zu einem Computer gehabt haben.

Verdacht auf Freiheitsentzug

Am Mittwoch teilte die niederländische Staatsanwaltschaft mit, dass Josef B. am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden soll. "Er wird verdächtigt, anderen Personen illegal die Freiheit entzogen zu haben und die Gesundheit anderer beeinträchtigt zu haben", so Melanie Kompier, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Groningen, in "Bild".

LESEN SIE AUCH
Ruinerwold: 9 Jahre gefangen in Keller - Familie in Holland wartete auf das Ende der Welt

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.