Durstige Hundebabys aus Transporter gerettet

Das Veterinäramt übernahm die hungrigen und durstigen Welpen.
Das Veterinäramt übernahm die hungrigen und durstigen Welpen.Foto-Quelle: Hauptzollamt Rosenheim
News Team
Von News Team

Bei einer Kontrolle eines Transporters auf der A8 am Parkplatz Seehamer See haben Zollbeamte am Freitag zwei Hundebabys gerettet. Die Welpen waren von Bulgarien nach Deutschland transportiert worden und sollten in der Oberpfalz Verwandten der Insassen übergeben werden. Das Hauptzollamt Rosenheim schaltete jedoch das Veterinäramt in Miesbach ein, weil die Hundybabys für einen Transport viel zu jung waren und auch keine gültigen Papiere hatten.

Die sieben Personen im Transporter waren auf dem Weg von Bulgarien in die Niederlande. Bei einem Zwischenstopp in der Oberpfalz wollte sie einen kleinen Chihuahua und einen kleinen Mops bei Verwandten abliefern.

Zwei Hundebabys befanden sich in einem bulgarischen Transporter illegal auf Reisen.
Hauptzollamt RosenheimZwei Hundebabys befanden sich in einem bulgarischen Transporter illegal auf Reisen.

Zwar lagen Tierausweise für beide Welpen vor, allerdings ohne die notwendigen Einträge. Es stellte sich außerdem heraus, dass die Hunde noch viel zu jung waren, um transportiert oder an Dritte abgegeben zu werden. Das Veterinäramt nahm die durstigen und hungrigen Hundebabys schließlich in seine Obhut.

LESEN SIE AUCH
Mord, Drogenhandel, Zwangsprostitution - Europol fahndet nach den gefährlichsten Frauen Europas

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Interessant. Es wird über zwei (!!!) Welpen berichtet und das bei 800 Millionen getöteten Landtieren alleine in Deutschland jedes Jahr. Aber die sind ja auch so niedlich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren