Portugal: Baby ohne Gesicht geboren

Baby ohne Gesicht in Portugal geboren - Ermittlungen gegen Arzt eingeleitet

News Team
Von News Team

In Portugal hat eine Frau ein Baby ohne Gesicht zur Welt gebracht. Dem kleinen Jungen fehlen beide Augen, die Nase sowie ein Teil des Schädelknochens. Dabei hatte der behandelnde Arzt immer wieder versichert, dass alles in Ordnung wäre. Nun ermittelt die Justiz gegen den Gynäkologen - nicht zum ersten Mal.

Entsetzen in Portugal nach der Geburt eines Babys ohne Gesicht: Der Arzt hatte bei Ultraschall-Untersuchungen die Fehlbildungen übersehen Er wurde nun für sechs Monate vom Ärzteverband suspendiert. Auch die Justiz des Landes leitete Untersuchungen ein.

Der Junge war bereits am 7. Oktober ohne Nase und Augen in einer Privatklinik in Setúbal geboren worden. Dem kleinen Rodrigo fehlte auch ein Teil des Schädels. Die Eltern stellten Anzeige gegen den Gynäkologen. Der Säugling liegt aktuell noch im Krankenhaus.

Im sechsten Schwangerschaftsmonat entdeckte der Arzt bei einer Untersuchung zwar eine Anomalie, schenkte dem aber weiter keine Beachtung. "Er erklärte, dass manchmal einige Teile des Gesichts nicht sichtbar seien", erklärte die Schwester der Mutter, Joana Simão, im Sender TVI 24. Der Gynäkologe habe gemeint, dass das gegen den Bauch der Mutter gedrückte Gesicht eines Babys manchmal nicht zu sehen sei.

In den vergangenen sechs Jahren wurden insgesamt bereits sechs Beschwerden gegen den Arzt eingereicht.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren