Schüler gerügt: Großvater verpasst Lehrerin (24) eine Ohrfeige

Schüler gerügt: Großvater verpasst Lehrerin (24) Ohrfeige
Schüler gerügt: Großvater verpasst Lehrerin (24) OhrfeigeFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Weiden in der Oberpfalz (Bayern). Im Unterricht rügt die Lehrerin einen Schüler wegen seines Fehlverhaltens. Das Kind ruft sofort die Mutter an, die kurz danach zusammen mit dem Großvater des Jungen in der Schule erscheint. Es kommt zu einem Streit, der 65-Jährige verpasst der Lehrerin eine Ohrfeige.

Der Vorfall, der sich im Mai in der Pestallozzi-Mittelschule ereignet hatte, sorgte in der ganzen Region für Empörung. Bei der emotionalen Auseinandersetzung war auch die Mutter handgreiflich geworden und hatte die 24-jährige Lehrerin geschubst. Diese zeigte die beiden daraufhin wegen Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung an.

Amtsgericht erlässt Strafbefehle

Fünf Monate später hat die Familie nun Post vom Amtsgericht erhalten. Nach Angaben eines Gerichtssprechers sind gegen die beiden Strafbefehle erlassen worden. Die Strafhöhe betrage im Fall des Großvaters 50 Tagessätze à 30 Euro (1.500 Euro), die der Mutter 70 Tagessätze à 40 Euro (2.800 Euro). Gegen den Strafbefehl könne Einspruch eingelegt werden.

Lehrerin nicht mehr an Schule

Die Lehrerin, die zur Zeit des Vorfalls als sogenannte Mobile Reserve an der Mittelschule im Einsatz war und erst kürzlich ihre erste Lehramtsprüfung für Mittelschulen abgeschlossen hatte, sollte im September mit dem Vorbereitungsdienst beginnen. Nach Angaben von "Oberpfalz Medien" versieht sie ihren Schuldienst mittlerweile an einer anderen Schule.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren