Axt-Mann von SEK erschossen - tödlicher Zwischenfall in Rheinland-Pfalz

Axt-Mann von SEK erschossen - tödlicher Zwischenfall in NRW
Axt-Mann von SEK erschossen - tödlicher Zwischenfall in NRWFoto-Quelle: wize.life
News Team
Von News Team

Am gestrigen Samstag (2.11.2019) griff die Polizei zum letzten Mittel und erschoss einen Angreifer an einem Tennisplatz. Der mit einer Axt bewaffnete Mann war zuvor in einen Wald geflüchtet gewesen. Was er mit seiner Attacke erreichen wollte, ist bislang noch unklar.

Wie die Polizei Trier aktuell meldet, hatte eine Zeugin beobachtet, wie der Täter am Samstagnachmittag an einem Sportler-Heim in Hoppstädten-Weiersbach (Kreis Birkenfeld) unterwegs war. Eine Zeugin meldete gegen 17 Uhr einen apathisch wirkenden und mit einer Axt bewaffneten Mann am Sportlerheim in Hoppstädten. Dort scheint er eine Person mit einer Axt bedroht, auf ihr Auto eingeschlagen zu haben. Danach sei er in ein Waldstück geflüchtet.

Die Polizei alarmierte ein SEK die sich am Abend auf die Suche nach dem Mann machte. Dabei war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Schließlich meldete eine weitere Zeugin um 20.32 Uhr, dass sie einen Mann mit einer Axt im Bereich des Nordwegs in Hoppenstädten gesehen hätte. Er laufe nun über ein Feld in Richtung der Tennisplätze. Als er dort auf Beamte traf, eröffneten diese das Feuer.

Der Angreifer wurde durch diese Schüsse getötet.


Wie die Polizei mitteilte, seinen sowohl Identität des Mannes als auch sein Tatmotiv unklar. Der Täter war möglicherweise bereits am frühen Morgen am Sportler-Heim unterwegs gewesen. Ein Zeuge hatte damals bereits einen Mann mit Axt gemeldet, der dann im Wald verschwunden sei. Eine Suche war danach aber erfolglos geblieben.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren