1 Toter bei Überhol-Manöver - Motorrad-Fahrer doppelt gerammt

In diesen Wagen fuhr der Motorrad-Fahrer
In diesen Wagen fuhr der Motorrad-FahrerFoto-Quelle: Polizei
News Team
Von News Team

Ein Motorrad-Fahrer wurde am heutigen Sonntag bei einem Unfall so schwer verwundet, dass er nach vor Ort starb. Er war bei einem Überhol-Manöver in den Gegenverkehr geraten und dort von einem PKW gerammt worden. Der Aufprall schleuderte ihn zurück auf seine Spur - wo er erneut erfasst wurde.

Wie die Polizei Alzey (Rheinland-Pfalz) berichtet, hatte der 27-jährige Motorradfahrer am frühen Sonntagmorgen um 00.02 Uhr die Landstraße 409 aus Bechtheim kommend in Fahrtrichtung Kreisel Mettenheim befahren. Als er versuchte ein vor ihm fahrendes Motorrad und einen PKW zu überholen, stieß er mit einem entgegenkommenden PKW aus Worms frontal zusammen. Dabei wurde er zurück nach rechts geschleudert, wo ihn der gerade überholte PKW erfasste.

Die dadurch entstandenen Verletzungen waren so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.


In diesen Wagen fuhr der Motorrad-Fahrer
PolizeiIn diesen Wagen fuhr der Motorrad-Fahrer

Im Video: Vier Kinder tot, weil ein Fahrer ins Handy schaut - Unfall-Video soll Warnung für alle sein

Der Motorrad-Fahrer den er zuvor ebenfalls überholt hatte, geriet durch den Unfall vor ihm nach rechts in die Leitplanke und den Grünstreifen. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Der 18-jährige Fahrer des PKW aus Worms und sein Beifahrer wurden durch den Zusammenstoß ebenfalls leicht verletzt. Dabei stellte sich heraus, dass der 18-Jährige unter Alkohol-Einfluss stand, weswegen sein Führerschein einbehalten wurde.

Der Sachschaden wird auf rund 34.000 EUR geschätzt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren