Schüsse vor Ikea in Frankfurt: Ein Schwerverletzter - Überfall auf Geldboten

Schüsse vor Ikea in Frankfurt: Geldbote überfallen und niedergeschossen
Schüsse vor Ikea in Frankfurt: Geldbote überfallen und niedergeschossenFoto-Quelle: Pixabay (Symbolbild)
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Schüsse vor einer Ikea-Filiale in Frankfurt: Ein Unbekannter überfiel am heutigen Samstag einen Geldboten und befindet sich derzeit auf der Flucht. Der Bote soll durch die Schussabgabe schwer verletzt worden sein. Die Polizei fahndet nach einem Tatverdächtigen in Kapuzenpulli und schwarzer Jogginghose.

Laut Polizeibericht verließ der 56-jährige Mitarbeiter eines Geldtransportunternehmens gegen 11:25 Uhr das Ikea Einrichtungshaus. In der Hand hielt er eine Geldkassette. Genau in diesem Moment attackierte ihn der bislang unbekannte Täter. Nach einer kurzen Rangelei kam es zu einem Schusswechsel zwischen dem Geldboten und dem Räuber, bei dem der Geldbote angeschossen und schwer verletzt wurde. Er schwebe jedoch nicht in Lebensgefahr. Zahlreiche Augenzeugen waren vor Ort - von den Unbeteiligten sei niemand getroffen worden.

Täter auf der Flucht - Fahndung!

Der Angreifer sei schließlich mit der Beute entkommen. Die Polizei fahndet derzeit nach einem Unbekannten Mann in weißem Kapuzenpullover und schwarzer Trainingshose.

Täterbeschreibung:

  • Männlich
  • 180 cm groß
  • kräftige Statur
  • Bekleidet mit einem weißen Kapuzenpullover und einer schwarzen Trainingshose.

VORSICHT: Die Person ist bewaffnet!

Der Betrieb in der Ikea-Filiale sei inzwischen wieder aufgenommen worden.

Unweit des Tatortes, im Stadtteil Riedberg, wurde im "Prozessionsweg" ein ausgebranntes Auto aufgefunden. Dieses könnte mit dem Überfall in Zusammenhang stehen.


Zeugen der Tat, die sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben und Personen, die sonst sachdienliche Hinweise zu dem Überfall machen können, werden gebeten, sich bei der Frankfurter Kriminalpolizei unter 069 / 755-51299, 069 / 755-53110 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da kommt bei mir in eine interessante Frage auf. Klaus dieser Penner immer wieder diese Geschichten. Oder war das Ingo. Aber wir brauchen ja unbedingt weiter brauche ich nicht nachdenken weil ich sonst schlechte Laune bekomme
was willst du penner von mir
Hallo Klaus das ist doch nur Ironie das hat doch mit dir nichts zu tun um Gottes willen
Ich kann auch Jens Adolf sagen was das für ein schlimmer Finger ist. wirklich ganz ehrlich nur Ironie nur Ironie nicht mehr und nicht weniger du bist nicht gemeint. Die anderen Namen darf man nicht nennen das weißt du doch. In Deutschland hat jeder gangsterbande jede Möglichkeit alles zu tun wonach das Herz begehrt. Weil die Polizei sehr sehr häufig entweder völlig überfordert zu viele Überstunden zu viel Arbeit und vor allem diesen riesigen aktenberg und Dolmetscher und alles was dazu gehört. Aber die Polizei ist auch das einzige was uns Bürger vor der Kriminalität schützt. Und wie viel Verbrechen aufgeklärt werden und wie viel Leute dann verurteilt werden und wie viel Blut und Schweiß und Tränen die Polizei in ihrer Arbeit reinsteckt aber es ist eben auch ein gigantischer Berg an Verbrechen die geschehen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren