Hund in Gera schwer misshandelt

Gera: Hund misshandelt und von Brücke geworfen - Streifenbeamte greifen ein

News Team
Von News Team

Schlimmer Fall von Tierquälerei in Thüringen: Ein Mann hat in Gera seinen Hund erst erheblich misshandelt und von einer Brücke geworfen. Dann zog er den schwer verletzten Chihuahua hinter sich her. Eine Polizeistreife wurde darauf aufmerksam und schritt ein.

Laut Polizei bemerkten die Beamten am Freitag gegen 19.15 Uhr in der "Straße des Friedens" den angetrunkenen Tierhalter und seinen schwer verletzten Hund. Sie schritten sofort ein. Laut Mitteilung von diesem Sonntag wurde der Hund sichergestellt und der Tierrettung übergeben.

Gegen den 50-jährigen Tierquäler wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Lesen Sie auch:
Säugende Hündin mit 6 Welpen ausgesetzt und an Tor gekettet - Hilfe kommt gerade noch rechtzeitig

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren