Das letzte Foto von Freddie Mercury - sein Lebensgefährte hat es gemacht

Die Statue von Freddie Mercury in Montreux
Die Statue von Freddie Mercury in MontreuxFoto-Quelle: S_Werner unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/
News Team
Von News Team

Das letzte Foto, das je von Freddy Mercury gemacht wurde, hat sein Partner Jim Hutton geschossen. Es zeigt den von Krankheit gezeichneten Sänger in seinem Garten. Drei Monate später erlag er einer Lungenentzündung in Folge einer Vorerkrankung mit der Immunschwächkrankheit AIDS.

Jim Hutton erinnert sich noch genau an den Tag, an dem er das letzte Foto von seinem Lebensgefährten Freddie Mercury machte. Es war ein Sommertag, der 28. August 1991, den die beiden in der Garden Lodge, dem Haus des Sängers in Kensington verbrachten. Die genauen Umstände beschreibt er so:

"In diesem Sommer stand Freddie zum allerletzten Mal vor einer Kamera - meiner. Es hat sich einfach so ergeben. Ich war draußen im Garten und fotografierte einige der Blumen in voller Blüte und Freddie ging auf mich zu. Ich habe das Objektiv eingestellt - er wollte sich etwas zurückbewegen, damit es keine Nahaufnahme war. Dann posierte er, während ich vier Bilder machte, und er brachte für jedes ein Lächeln zustande. Er war so blass und gezeichnet, dass er wusste, dass er nicht gut aussah, aber es spielte keine Rolle. Von all den Bildern, die ich von Freddie habe, sind das die, die ich am meisten liebe."

View this post on Instagram

On August 28th 1991, exactly 28 years ago today, Jim Hutton took these photos of Freddie at Garden Lodge 📷...his last ever known photographs 😞 . "That summer Freddie posed for a camera for the very last time - mine. It happened like this. I was out in the garden photographing some of the flowers in full bloom and Freddie walked towards me. I trained the lens on - he wanted to move back a bit so it wasn't a close-up. Then he posed while I took four pictures, and he managed a smile for each. He was so pale and drawn that he knew he didn't look his best, but it didn't matter a bit; of all the pictures I have of Freddie, those are the ones I love most." -Jim Hutton . 👉P.S. Seeing these photos and reading those words by Jim always pains me beyond words... but I share them not to focus on his illness (please don't do that) but to show how he always saw the beauty in every moment and his smile and bravery never waverd.... I love the fact that a cat (who looks like Oscar) is standing next to Freddie and I'd like to think he was having a good time amidst the bloom of the flowers of his beautiful garden...🌸 But most importantly, despite the sadness, I'm still in awe and admiration for Freddie and his superhuman courage to face life head on and muster a smile even through his hardest moments. His smile always stayed on and in that way he even mocked his illness. My hero...💪 This man is a source of inspiration on so many levels and I love him for that... ❤ . #FreddieMercury #lastphoto

A post shared by Freddie Mercury (@freddiemercuryclub) on

Im Video: So sehen die Queen-Mitglieder heute aus

Rund drei Monate später, am 24. November 1991, fiel er am Morgen in ein Koma. Am Abend desselben Tages starb er in der Garden Lodge im Alter von 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.

Am Vortag hatte er die Öffentlichkeit in einer schriftlichen Mitteilung darüber informiert, dass er an AIDS erkrankt sei.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
genau diese Statue von Freddy habe ich dieses Jahr am Genfer See an der Uferpromenade in Montreux aufgenommen.
Anschließend sind mein Mann und ich in eine das Casino, indem sich eine Ausstellung von Freddy befand und wo er im authentischen Tonstudio seine letzten Lieder aufgenommen hatte.
Es war für uns beide Gänsehaut pur
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.