Ulm: Mann (59) stirbt bei Frontalcrash auf Landstraße - 27-Jährige wollte Bus in Kurve überholen

Auf der Landesstraße 307 bei Ulm kam es am Montag zu einem tödlichen Verkehr ...
Auf der Landesstraße 307 bei Ulm kam es am Montag zu einem tödlichen Verkehrsunfall.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Landstraße bei Ulm ist am Montag ein 59-jähriger Mann tödlich verunglückt. Der Unfall auf der Landesstraße 307 zwischen Ummendorf und Fischbach ereignete sich, als ein 27-Jähriger ohne Fahrerlaubnis einen Linienbus überholen wollte und dabei den Gegenverkehr nicht sah. Der Unfallverursacher stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie er selbst gegenüber der Polizei zugab. Er wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der 27-Jährige gegen 16.40 Uhr mit seinem Mercedes auf der Landesstraße unterwegs, als er an einem voll besetzten Linienbus in einer leichten Rechtskurve vorbeiziehen wollte. Bei seinem Manöver übersah er jedoch einen entgegenkommenden Opel.

Auf Höhe des Busses krachten die beiden Pkw frontal ineinander. Der 59-jährige Opel-Fahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der 27-Jährige wurde schwer verletzt. Die Insassen des Linienbusses blieben unverletzt.

Ohne Führerschein und unter Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs

Der Unfallverursacher gab gegenüber der Polizei zu, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden zu haben. Außerdem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Landesstraße in beiden Richtungen komplett gesperrt werden.

LESEN SIE AUCH
Hagen: Radfahrer tot aufgefunden - Wer kennt Mann mit Klapprad und auffälligen Hausschuhen?

IM VIDEO|Albtraum Geisterfahrer! So verhaltet ihr euch im Ernstfall richtig

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren