Gelsenkirchen: Mann spritzt Mädchen (13) unbekannte Substanz - So geht es der Schülerin

► Video
Gelsenkirchen: Schülerin unbekannte Substanz gespritzt
Gelsenkirchen: Schülerin unbekannte Substanz gespritzt
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Dieser Fall ist ebenso rätselhaft wie schrecklich: Ein Unbekannter hat in Gelsenkirchen ein Mädchen zunächst mit einem Taschenmesser bedroht, dann spritzte er der 13-Jährigen auf einem Parkplatz eine unbekannte Substanz, sagte "Nummer 6" und flüchtete. Die Schülerin liegt im Krankenhaus. Doch jetzt die Wende.

Update:
Die Schülerin hat sich die ganze Geschichte nur ausgedacht, teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht:
Wahnsinns-Wende in Spritzen-Fall von Gelsenkirchen - Mädchen hat alles nur erfunden

Ursprungsmeldung:
Wie die "Welt" berichtet, habe die Substanz eine Wirkung gezeigt, wie ein Polizeisprecher erklärte, ohne dabei weitere Details zu nennen. Nach bisherigem Kenntnisstand schwebe die 13-Jährige jedoch nicht in Lebensgefahr. "Es geht ihr den Umständen entsprechend." Die Substanz wird untersucht.

Am Freitag um 11 Uhr gibt die Polizei auf einer Pressekonferenz weitere Auskünfte zu dem mysteriösen Fall.

Attacke am Donnerstagabend

Der Vorfall ereignete sich an diesem Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr im Stadtteil Ückendorf. Dort wurde die 13-Jährige auf Höhe des Wissenschaftsparks zunächst angesprochen und mit einem Taschenmesser bedroht. Der unbekannte Täter forderte das Mädchen auf, ihm zu einem Parkplatz an der Virchowstraße zu folgen.

"Hier holte der Unbekannte eine Spritze hervor und verabreichte der 13-Jährigen eine unbekannte Substanz", so die Polizei. Bevor der Angreifer die Flucht in Richtung Wissenschaftspark antrat, sagte er noch "Nummer 6".

Mädchen rettet sich nach Tat zu Anwohner

Das Mädchen klingelte an der Wohnungstür eines ebenfalls noch unbekannten Anwohners und bat um Hilfe. Dieser brachte die Schülerin ins Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Zeitgleich erhielt auch die Polizei Kenntnis von dem Übergriff. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die Angaben zur Tat und zum Tatverdächtigen machen können.

Täterbeschreibung:

  • etwa 1,80 bis 1,85 Meter
  • 30 bis 40 Jahre
  • schlank
  • sprach Deutsch ohne Akzent
  • große, dunkle Augen
  • buschige Augenbrauen

Bekleidet war der Unbekannte mit einer schwarzen Marco Polo-Winterjacke mit Fellkapuze, einem schwarzen T-Shirt und Sweatshirt, einer schwarzen Jeans, einem schwarz-weiß karierten Schal und schwarzen Fila-Turnschuhen. Zudem trug er weiße Handschuhe und hatte eine schwarze Bauchtasche dabei.

Weitere Opfer?

Die Polizei kann laut eigener Aussage derzeit nicht ausschließen, dass der Unbekannte noch weitere Personen auf ähnliche Art und Weise verletzt hat oder verletzten wird. Daher werden auch mögliche weitere Opfer gebeten, sich umgehen bei der Polizei zu melden.

Europas meistgesuchte Verbrecher

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren