Wiesbaden: Linienbus rast in Haltestelle - 1 Toter und 23 Verletzte

► Video
Wiesbaden: Linienbus rast in Haltestelle - 1 Toter und 23 Verletzte
Wiesbaden: Linienbus rast in Haltestelle - 1 Toter und 23 Verletzte
News Team
Von News Team

Wiesbaden. Ein Toter und 23 Verletzte ist die traurige Bilanz eines schweren Unfalls am späten Donnerstagnachmittag vor dem Hauptbahnhof. Bei dem Unglück raste ein Bus aus bislang noch ungeklärter Ursache in eine Haltestelle. Unbestätigten Medienberichten zufolge könnte der Fahrer einen Herzinfarkt erlitten haben.


Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Busfahrer gegen 16.30 Uhr bei einem Halt am Bussteig C kurz vor dem Hauptbahnhof Fahrgäste ein- und aussteigen lassen, wie "Hessenschau" berichtet. Statt dann gemäß der Verkehrsführung nach rechts zu fahren, verlor der 65-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der Bus fuhr geradeaus in Richtung Bahnhofsgebäude, rammte dabei drei Autos und kollidierte anschließend mit weiteren drei Autos, bevor er schließlich an der Haltestelle "Hauptbahnhof" in einen dort stehenden Linienbus krachte. Zum stehen kam der Bus erst in einem Wartehäuschen.

Busunfall in Wiesbaden: 1 Toter, 23 Verletzte

Bei dem schweren Unfall erlitten 23 Menschen leichte bis schwere Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Ein 85 Jahre alter Fußgänger, der zusammen mit seiner Frau am Wartehäuschen eingeklemmt wurde, erlag in der Nacht seinen Verletzungen.

Bus rast in Haltestelle: Kein Terror

Wie "Hessenschau" weiter berichtet, gehen die Behörden nicht davon aus, dass der Busfahrer absichtlich gehandelt hat. Zunächst wurde der Verdacht geäußert, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitten haben könnte. Ob menschliches Versagen vorlag, soll ein Sachverständiger nun klären. Der Mann erlitt einen Schock.

Bei dem Unfall wurde auch ein Tank an einem der Busse aufgerissen, woraufhin eine lange Ölspur sich auf der Fahrbahn bildete. Der Sachschäden wird von der Polizei auf rund 50.000 Euro geschätzt. Insgesamt waren 60 Mitarbeiter des Rettungsdiensts und 24 Feuerwehrleute im Einsatz.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Geile Schätzung 😂😂50000 ich lach mich weg
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren