Gießen/Hungen: Mädchen (13) auf dem Schulweg bedrängt und ausgeraubt - Wer kennt diesen Mann?

Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei nach dem Mann, der Ende Oktober e ...
Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei nach dem Mann, der Ende Oktober eine 13-Jährige ausgeraubt haben sollFoto-Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen
News Team
Von News Team

Die Polizei in Hessen fahndet mit einem Phantombild nach einem unbekannten Mann, der Ende Oktober eine 13-jährige Schülerin in Hungen bedrängt und ausgeraubt haben soll.

Der Unbekannte soll das Mädchen, das gerade mit dem Zug (Strecke Nidda-Gießen) angekommen und auf dem Weg zur Schule war, in der Nähe des Bahnhofs zunächst verfolgt und dann körperlich bedrängt haben, so die Polizei am Freitag (29. November 2019).

Als die Schülerin mit ihrem Handy den Notruf wählen wollte, nahm der Mann ihr demnach das Smartphone (iPhone 8) weg und flüchtete in unbekannte Richtung.

Lesen Sie auch: Mutter (30) geht mit Baby spazieren: Unbekannter stößt Kinderwagen in Kanal und flüchtet

Für die Fahndung nach dem Räuber hat die Polizei jetzt neben dem Phantombild diese Personenbeschreibung herausgegeben:

Der Tatverdächtige soll

  • zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,75 m groß sein
  • dunkelblonde bis braune Haare
  • eine kräftige Statur haben
  • eine schwarze Jacke getragen haben, auf der linken Schulter die Aufschrift: "North...." (möglicherweise eine Jacke der Marke "North Face")

Besonders auffällig laut Zeugen: Der Mann soll erweiterte Pupillen gehabt haben
Der Unbekannte sprach Deutsch.

Tatort: Nähe Hungener Bahnhof, Bereich einer Grünanlage
Tatzeit: Freitag, 25. Oktober 2019, gegen 8 Uhr

Hinweise von Zeugen nimmt die Kriminalpolizei in Gießen entgegen unter der Telefonnummer: 0641 - 7006 2555.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.