Tierhalter sperren Kätzchen in Karton ein und lassen es nachts außen in der Kälte

Tierhalter sperren Kätzchen in Karton ein und lassen es nachts außen in der  ...
Tierhalter sperren Kätzchen in Karton ein und lassen es nachts außen in der KälteFoto-Quelle: Tierheim Dessau / Facebook
News Team
Von News Team

Dessau (Sachsen-Anhalt). Unfassbar! Unbekannte haben in der Nacht zum Montag eine junge Katze in einem verschlossenen Staubsaugerkarton über den Zaun auf das Gelände des Tierheims geworfen. Stundenlang musste das Tier bei frostigen Temperaturen in der Pappkiste ausharren, bis ein Mitarbeiter sie befreite.

Da jegliche Hinweise auf die Täter beziehungsweise den Besitzer fehlen, hat das Tierheim noch keine Anzeige erstattet, wie "Tag24" berichtet. Das gefundene Tier, ein junges Weibchen, wurde aber aufgenommen. Es geht ihm gut.

Katzenhaus unter Quarantäne

Das Tierheim hat derzeit auch andere Sorgen: Seit Ende November steht das Katzenhaus aufgrund einer felinen Panleukopenie, einer hochansteckenden Viruserkrankung, bis auf Weiteres unter Quarantäne.

Betroffen sind vor allem die Katzenkinder, die für eine Impfung zu jung sind und den Erregern nicht viel entgegensetzen können. Trotz tierärztlicher Betreuung sind zwei Tiere gestorben, weitere kämpfen derzeit um ihr Leben.

Finanzielle Belastung

Nicht nur was Personal angeht, sondern auch finanziell bedeutet dieser Krankheitsausbruch eine große Belastung für den Verein. Sämtliche Kratzbäume, Holzmöbel, Spielzeuge, Körbe und Decken mussten entsorgt werden.

Deshalb würde sich der Tierschutzverein sehr über finanzielle oder Sachspenden freuen. Eine Geldspende kann auf folgendes Konto überwiesen werden:

  • IBAN: DE76 8009 3574 0101 1681 00
  • Verwendungszweck: Katzenseuche

Für Mensch und Hund stellt das Virus keine Gefahr dar.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren