Frau (31) bespritzt Ticket-Kontrolleur mit Muttermilch - Dann landet sich auf der Polizeiwache

Gelsenkirchen: Muttermilch-Attacke nach Kontrolle in Bogestra-Straßenbahn
Gelsenkirchen: Muttermilch-Attacke nach Kontrolle in Bogestra-StraßenbahnFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Gelsenkirchen. Eine 31-Jährige wurde in der Straßenbahn ohne Ticket erwischt. Normalerweise heißt es jetzt Bußgeld zahlen. Manchmal werden die Erwischten deshalb ausfallend oder schlagen zu. Was die Essenerin nun aber abzog, ist in der Geschichte der Fahrkartenkontrolle wohl einmalig.

Wie die Polizei an diesem Montag über den Vorfall vom Samstag mitteilte, forderte der Kontrolleur die Frau und ihren Begleiter wegen des fehlenden Fahrscheins an der Haltestelle "Am Stadthafen" zum Verlassen der Straßen auf.

"Im Verlauf der Personalienfeststellung entblößte die Essenerin ihre Brust und bespritzte den Ticketkontrolleur mit Muttermilch", berichtete die Polizei. Ihr Begleiter konnte fliehen.

"Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, wehrte sich die aggressive 31-Jährige weiter vehement gegen die Feststellung ihrer Personalien, sodass sie fixiert werden musste", heißt es.

Da sie keinen Ausweis mit sich führte, wurde sie zur Identitätsfeststellung zur Wache gebracht, die sie später wieder verlassen konnte. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Schwarzfahrens ein und ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was ist nur in unserer Welt los, ich verstehe sie nicht mehr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Geil, Muttermilch schmeckt doch oder....
siehe Jürgen Drews ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.