Passagier (62) erleidet Herzinfarkt in ICE und stirbt - Gaffer stören Rettung!

Passagier (62) erleidet Herzinfarkt in ICE und stirbt - Gaffer stören Rettun ...
Passagier (62) erleidet Herzinfarkt in ICE und stirbt - Gaffer stören Rettung!Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Hannover. Im ICE 881 von Hamburg-Altona nach München ist ein 62 Jahre alter Fahrgast aus Österreich am Sonntag an einem Herzinfakrt gestorben. Kurz nach der Abfahrt in Hannover brach der Mann aus bislang unbekanntem Grund zusammen. Gaffer und ungeduldige Passagiere sollen die Rettung offenbar behindert haben.

Ersten Erkenntnissen zufolge eilte ein zufällig mitreisender Arzt dem 62-Jährigen zu Hilfe und versuchte, ihn wiederzubeleben. Ein Zugbegleiter, der auf die Situation aufmerksam wurde, zog daraufhin die Notbremse und setzte einen Notruf ab. "Da der Zug noch am Bahnsteig zum Stehen kam, war auch der Notarzt schnell dort", sagte ein Polizeisprecher gegenüber "Bild".

Härtere Strafen für Gaffer und "Upskirting" - VIDEO


Fahrgäste sollen Rettung gestört haben

Als der Zug rund eine Stunde nach dem Vorfall wieder anrollte, beschwerte sich der offenbar sehr mitgenommen Zugführer darüber, dass Gaffer und ungeduldige Fahrgäste mit Fragen zur Weiterfahrt und bezüglich Anschlusszügen die Rettung gestört hätten. Daran hatten zwei Zugbegleiter teilgenommen, die anschließend in psychologische Betreuung übergeben wurden.

Außerdem soll der Zugführer die Fahrgäste zu einer Schweigeminute aufgefordert haben. "Im Zug war es muckmäuschenstill", soll ein Mitreisender laut "TZ" gesagt haben. Auf Anfrage bestätigte ein Bahn-Sprecher den Rettungseinsatz, wollte den Vorfall aber nicht näher kommentieren.

Mehr zum Thema

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein absolut inakzeptables Verhalten und leider mittlerweile weit verbreitet.
Wer zu einem Unfall etc. hinzu kommt, sollte die Helfer weder behindern noch beschimpfen. Das Opfer abschirmen, vor neugierigen Blicken schützen, ist wichtig. Das kann jeder von uns leisten.
Denk dran, das nächste Mal könntest DU in einer solchen Situation sein.
Super!! fuer deinen
Kommentar. Ich bin der
gleichen Meinung wie du und würde sofort helfen soweit es mir
möglich wäre.
Prima !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hoffentlich erwischt es auch mal
solche Gaffer die solche Einsaetze
blockieren. Diese sollten sofort!! von
der Bundespolizei erfasst werden,
um sie dann nach dem neuen Gesetz
zu bestrafen und zwar erheblich!!
Vielleicht lernen sie dann daraus und
helfen beim nächten mal und gaffen
nicht!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es gibt kaum etwas übleres als die verfluchten Gaffer.
Gaffen ist doch eine ganz normale Reaktion, wenn man nicht die Hilfe behindert !!!
Wird doch täglich in den Fernsehnachrichten und der Presse trainiert wenn gezeigt wird wenn und wie Menschen zu Schaden kommen.
Sage mal. Was denkst du
oder hast du vorher mal
überlegt, wie es sein würde. Wenn du das
Unfallopfer waerest.
Schaeme dich für deinen
Kommentar!!!
Sag mal, hast du meinen ganzen Kommentar gelesen
"wenn man nicht die Hilfe behindert".
Kaum ein Mensch entzieht sich dem Blick auf eine Tragödie, ist doch so. hart aber ehrlich und menschlich glaube ich.
Etwas ganz anderes ist es, wenn ich helfende Menschen behindere oder dort wo ich persönlich Hilfe leisten kann einfach weg schaue oder gehe.
UND DIESES IST DOCH DIE TRAGÖDIE, DASS MENSCHEN PASSIV BLEIBEN UND FEIGE SIND Zu HELFEN. DAS FÄNGT BEI MENSCHEN AN UND HÖRT BEI TIEREN AUF:
Wer von euch hält an wenn ein Tier verletzt auf einer kaum befahrenen Straße liegt?
Wer hilft auf einer belebten Innenstadtstraße eine Person sichtlich Hilfe braucht?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.