Menden: Junge (12) schickt Bombendrohung an Indoor-Spielplatz - 500 Menschen evakuiert

Menden: Junge (12) schickt Bombendrohung an Indoor-Spielplatz - 500 Menschen ...
Menden: Junge (12) schickt Bombendrohung an Indoor-Spielplatz - 500 Menschen evakuiertFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Menden (Märkischer Kreis, Nordrhein-Westfalen). Nachdem ein Indoor-Spielplatz am Samstagnachmittag wegen einer Bombendrohung evakuiert werden musste, hat die Polizei einen "Tatverdächtigen" identifiziert. Bei der Person handelt es sich um einen 12-Jährigen aus der Gegend. Er ist strafunmündig.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die Drohung kurz nach 14 Uhr am Samstag per Direktnachricht an den Instagram-Account des Indoor-Spielplatzes gegangen. Daraufhin mussten 500 Erwachsene und Kinder das rund 5000 Quadratmeter große Areal schnell verlassen.

Obwohl der Junge für seine "Tat" nicht bestraft werden kann, könnte der Einsatz ihm beziehungsweise seinen Erziehungsberechtigten teuer zu stehen kommen: "Wir prüfen, ob die bei dem Einsatz entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden können", sagte ein Polizeisprecher.

Bei der Durchsuchung des Geländes am Samstag waren zwei Sprengstoff-Spürhunde zum Einsatz gekommen. Gefunden wurde aber nichts.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren