Kinder versinken in Lehmgrube - Feuerwehreinsatz!

News Team
Von News Team

In der Gemeinde Hainburg bei Frankfurt/Main hat die freiwillige Feuerwehr zwei Kinder gerettet, die in einer Lehmgrube feststeckten. Drei Kinder hatten sich mit Hilfe der Eltern selbst befreien können. Wie die Feuerwehr des Ortsteils Hainstadt auf Facebook mitteilte, wurden am Samstag (21. Dezember) bei der Leitstelle Dietzenbach zwei Kinder gemeldet, die "im Lehm feststeckten und sich weder durch eigene Kraft noch durch die Unterstützung der Eltern befreien konnten".


Mit einer Trasse aus einer Steckleiter, Holzbrettern und einem Rettungsbrett verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang und konnten die "deutlich entkräfteten" Kinder befreien.

Teddys muntern Kinder auf

Ein Teil der Leiter musste in der Tongrube zurückgelassen werden, weil eine Bergung unmöglich war. Mit wärmenden Decken wurden die erschöpften Kinder empfangen und medizinisch versorgt.

"Um die doch recht traurige und erschöpfte Stimmung der Kids zu heben, bekamen alle 5 jeweils einen von der Sportvereinigung 1879 e.V. Hainstadt am Main gesponserten Teddys der Deutschen Teddy-Stiftung", so die Feuerwehr auf Facebook.

Die Teddys seien eine Standardbeladung, "um Kindern in Not einen treuen Beschützer an die Hand zu geben".

LESEN SIE AUCH
Demente Bewohner eingesperrt? Schwere Vorwürfe gegen Pflegeeinrichtung

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.