Köln: Messerattacke nahe Berufskolleg - Verdächtiger (18) stellt sich

Nach einem Messerangriff hatte die Kölner Polizei nach einem Verdächtigen ge ...
Nach einem Messerangriff hatte die Kölner Polizei nach einem Verdächtigen gefahndet. Am Montagnachmittag stellte er sich.Foto-Quelle: imago images/onw-images
News Team
Von News Team

Nach einer Messerattacke in der Nähe eines Berufskollegs in Köln am Montag hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Der 18-Jährige steht im Verdacht, einen 21 Jahre alten Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt zu haben. Nach dem Angriff hatte die Polizei nach ihm gefahndet. Am Nachmittag ging er zur Polizei, schweigt allerdings zur Tat.

Der 18-Jährige soll laut Polizei in der Nähe eines Berufskollegs von hinten auf den 21-Jährigen zugestürmt und ihm ein Messer ins Bein gerammt haben. Dabei erlitt der Mann, der Schüler des Berufskollegs ist, eine tiefe Schnittverletzung am Bein. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Kind (5) jahrelang eingesperrt - Ermittlungen wegen Misshandlung

Der Angreifer flüchtete. Die Polizei fahndete nach dem Verdächtigen, der am Nachmittag eine Polizeiwache in Ehrenfeld aufsuchte und sich stellte.

"Er macht keine Angaben zur Tat und lässt sich anwaltlich vertreten", so die Kölner Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet weiterhin Zeugen der Tat, sich zu melden. Hinweise nehmen die Ermittler telefonisch entgegen unter der Rufnummer 0221 229-0.


Im Video: Mord, Drogenhandel, Zwangsprostitution - Europol fahndet nach den gefährlichsten Frauen Europas

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.