Bewegender Abschied von Jan Fedder - "Du warst mein alles"

Jan Fedders Ehefrau Marion (l.) trifft am Dienstag am Hamburger Michel ein,  ...
Jan Fedders Ehefrau Marion (l.) trifft am Dienstag am Hamburger Michel ein, wo die Trauerfeier für ihren verstorbenen Mann stattfandFoto-Quelle: Glomex/dpa
News Team
Von News Team

Familie, Freunde und Fans haben bei einer Trauerfeier in Hamburg am Dienstag Abschied von Jan Fedder genommen. Vor zwei Wochen war der Schauspieler seiner Krebserkrankung erlegen. Seine Heimatstadt würdigte das norddeutsche Urgestein mit einem Trauerzug über die Reeperbahn.

Besonders bewegend bei der Trauerfeier im Hamburger Michel waren die Worte von Fedders Witwe Marion. "Mein geliebter Jan, das ist der schwerste Gang, den ich je machen musste. Du warst meine Familie, mein Mann, mein Fels, mein engster Vertrauter, mein alles", sagte sie.

Lesen Sie auch: Nach Tod von Jan Fedder ( † 64) - ARD ändert an Neujahr TV-Programm

Rund 2000 Gäste erwiesen ihm bei der Trauerfeier die letzte Ehre, die wegen des großen Interesses auf eine Großbildleinwand vor der Kirche übertragen wurde.

"Einmal noch über die Reeperbahn"

Vor rund 20 Jahren hatten Jan und Marion Fedder im Michel geheiratet - in der Kirche, in der Fedder auch getauft und konfirmiert worden war.

"Nun muss ich dich auf deine letzte Reise schicken", sagte Marion Fedder in ihrer Rede. "Einmal noch über die Reeperbahn, das hast du dir gewünscht. Dann heißt es schlafen. Endlich Ruhe haben und träumen von all den schönen Dingen, die du erlebt hast. Mein geliebter Jan, schlaf gut."

Im Video: Hamburg nimmt Abschied von Jan Fedder


Nach der Trauerfeier im Michel wurde der Sarg des beliebten Schauspielers in einem Trauerkonvoi samt Polizeieskorte über die Reeperbahn gefahren, vorbei auch an Fedders Wohnung in St. Pauli, bevor er auf dem Ohlsdorfer Friedhof beigesetzt wurde.



Von dem Schauspieler, der deutschlandweit vor allem durch seine Rolle als Polizist Dirk Matthies in der ARD-Serie "Großstadtrevier" bekannt geworden ist, nahm ganz Hamburg Abschied: Die Elbschiffe waren auf Halbmast geflaggt und ließen ihre ihre Schiffshörner ertönen, an den Taxis wehten schwarze Fahnen.

Jan Fedder war am 30. Dezember 2019 gestorben. Am Dienstag, dem Tag seiner Beerdigung, wäre er 65 Jahre alt geworden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.