Baby bei Kälte ausgesetzt - Spaziergänger finden Neugeborenes

Baby bei Kälte ausgesetzt - Spaziergänger finden Neugeborenes
Baby bei Kälte ausgesetzt - Spaziergänger finden NeugeborenesFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Spaziergänger haben in Rüsselsheim am Freitagabend einen ausgesetzten Säugling gefunden - und dem Neugeborenen damit womöglich das Leben gerettet. Der kleine Junge war lediglich in ein Handtuch gewickelt und bereits unterkühlt. Bei den winterlichen Temperaturen in der Nacht wäre er vermutlich erfroren, so die Polizei.

Jetzt fahnden die Ermittler nach der Mutter des Kindes und bitten Zeugen dringend um Hinweise.

Spaziergänger wurden durch Schreie des Kindes aufmerksam

Der neugeborene Junge wurde am gestrigen Freitagabend (17. Januar 2020) gegen 20 Uhr im Rüsselsheimer Stadtteil Haßloch entdeckt, an einem Fußweg an dem Flüsschen Horlache.

Die Spaziergänger waren durch Schreie des Kindes auf den kleinen Jungen aufmerksam geworden und hatten die Polizei alarmiert.

Rettungskräfte brachten das unterkühlte Baby sofort in ein Krankenhaus. Der Junge sei wohlauf, sein Gesundheitszustand derzeit stabil, so die Polizei am Samstag.

Lesen Sie auch: Brutaler Überfall auf Rentner (71) - Fahndung

"Da sich bisher weder die Mutter noch sonstige Verwandte gemeldet haben, gehen die Beamten davon aus, dass die Mutter das Kind ausgesetzt hat", so die Polizei.

Die Ermittler fragen: Wer hat am Freitag zwischen 16 und 20 Uhr im Bereich des Fundortes in Rüsselsheim-Haßloch, nahe Liebigstraße, verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch entgegen unter der Nummer: 06142/6960.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.