Schlimmer Verdacht: Kinder in Kita vergewaltigt?

Dülmen: Schlimmer Verdacht: Kinder in Kita vergewaltigt? Erzieherin beurlaub ...
Dülmen: Schlimmer Verdacht: Kinder in Kita vergewaltigt? Erzieherin beurlaubtFoto-Quelle: Pixabay (Symbolbild)
News Team
Von News Team

Die Leiterin eines Kindergartens in Dülmen (Münsterland) ist nach Vorwürfen des schweren Kindesmissbrauchs beurlaubt worden: Die Frau soll mehrere Kinder körperlich oder sexuell misshandelt haben. An manchen Opfern wurden zudem Drogenrückstände gefunden.

Wie die "Allgemeine Zeitung" berichtet, kamen im Jahr 2012 die ersten Vorwürfe gegen die Erzieherin auf - Die Frau soll mehrere ihrer Schutzbefohlenen geschlagen und in zwei Fällen sexuell missbraucht haben. Dabei sollen auch Drogen mit im Spiel gewesen sein.

Drogenrückstände an Kindern entdeckt

Laut Informationen der Bild wurden in Haarproben der Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren Rückstände von "Schlafmitteln, Kokain und K.o.-Tropfen" gefunden. Noch bevor es zu Gerichtsverhandlungen kam, stellte die Staatsanwaltschaft Münster jedoch fünf Verfahren ein - es seien nicht einmal alle Opfer oder Zeugen vernommen worden.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf soll nun neuen Vorwürfen nachgehen. Unterdessen wurde die Kita-Leiterin beurlaubt, da man "möglicherweise Gefährdung weiterer Kinder befürchte".

Auch Ehemann der Kita-Leiterin im Visier

Auch die alten Ermittlungen würden neu geprüft. Zudem ist auch der Ehemann der Erzieherin in Verdacht geraten: 2019 sagte ein Junge aus, dass er von dem Mann in der Kita vergewaltigt worden sei. Die Leiterin sei zu diesem Zeitpunkt vor Ort gewesen.

autoren wize.life

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja liebe Leute das ist Deutschland und was sagt uns das ganz einfach Kinder und Tiere sind hier nix aber auch gar nix wert du kannst sie misshandeln mißbrauchen oder Ermorden du bekommst nix und wenn du ein a Starr Anwalt hast bekommst du noch Geld von Staat ja das ist Deutschland 🇩🇪 wo die kinder nix wert sind in jedem anders Land bekommst du lebenslang und hir für Schwarzfahren bekommst du mehr das ist ein Hammer 😥😢😥😢😢😥😠👹👾misgeburten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In was für einer kranken Welt leben wir,jeder kann jeden abschlachten,vergewaltigen,stalken u.v.m
Wer stopt diese Irren,per Gesetz geht es nicht,unser Rechtssystem ist ein Witz,hier gehört wieder die Todesstrafe eingeführt,die Hinrichtungsstätten Deutschlandweit sind nur auf Stand bye
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum können wir unsere Mädchen und Jungen vor nicht vor sexuellem Missbrauch schützen. Warum schaut man nicht besser hin?
Unsere Gesellschaft leidet . . . sie ist im Arsch . . . das geht gar nicht,habs eben im Regionalfernsehen verfolgen können,widerlich und abartig !! Und der Querwichser von ihrem Ehemann wedelt auch noch mit . . .
So richtig verstehe ich die Sachlage wohl nicht ?
Wenn es schon 2012 erste Verdachtsfälle gab, Verfahren eingestellt wurden trotz nachhaltiger Beweise, hier Drogen, warum ist dann damals nicht weiter ermittelt worden.
Die Leiterin durfte weiterhin als "Schutzbefohlene" in Ihrer Stellung arbeiten und nunmehr geht der Fall von Münster nach Düsseldorf ?
Wie besagt hier sind einige Sachen für mich unverständlich.
Für so etwas gibt es wohl keinen Begriff welcher in "deutscher Sprache" benimt werden könnte.
Da kann man es schon als gewissen Fortschritt bezeichnen , dass gestern im Bundestag schärfere Gesetze beschlossen wurden um solchen kranken "Ungeziefer" das Handwerk zu legen oder besser ausgedrückt ein wenig ein zuschränken. Ganz verhindern wird man dies wohl nie können auch infolge von Personalmangels.
Da wird doch ein "gewöhnlicher Fahrrad Dieb" doch eher bestraft als vorrangig solche Straftaten auch im Zuge des Internets mit geschultem Personal zu verfolgen, wobei ich aber auch für Fahrraddiebe nichts übrig habe um mich nicht verkehrt zu verstehen !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.