Delmenhorst: Tierhasser sperren Katzen in Kartons ein

Delmenhorst: Tierhasser sperren Katzen in Kartons ein
Delmenhorst: Tierhasser sperren Katzen in Kartons einFoto-Quelle: Polizei
News Team
Von News Team

Delmenhorst (Niedersachsen). Die Polizei fahndet derzeit nach Unbekannten, die in der Nacht auf Donnerstag mehrere Kartons auf einem Grundstück nordöstlich des Stadtzentrums abgelegt haben. In den Pappkisten eingesperrt befanden sich elf ausgewachsene Katzen.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatten Passanten kurz vor Mitternacht die Kartons auf der Grünfläche vor einem Mehrfamilienhauskomplex in der Westfalenstraße entdeckt. Aufgrund von Kratzgeräuschen in den Pappkisten waren sie auf den Inhalt aufmerksam geworden.

Daraufhin alarmierten die Passanten die Polizei, die zum Fundort ausrückte. "Beim Öffnen der sechs mit Luftlöchern versehenen Kartons stellten die Beamten elf ausgewachsene Hauskatzen fest", teilte am Polizeisprecher mit. Die Tiere sollen alle in einem gepflegten Zustand gewesen sein.

Die Katzen wurden daraufhin in die Obhut eines Tierheims gegeben. Zeugen die Hinweise zu der Person geben können, die die Tiere ausgesetzt hat, oder die verdächtige Fahrzeuge zwischen 23 und 0 Uhr beobachten haben, sollen sich unter der (04221) 15590 bei der Polizei melden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.