Karlsruhe: Geistig behinderten Mann ins Gesicht getreten - Fahndung!

Fahndung nach Schlägern in Baden-Württemberg
Fahndung nach Schlägern in Baden-WürttembergFoto-Quelle: News 5 (Symbolbild)
News Team
Von News Team

Zwei unbekannte junge Männer haben in einer Straßenbahn von Pforzheim nach Karlsruhe einen geistig behinderten Mann attackiert und ins Gesicht geschlagen. Der 37-Jährige war in Begleitung seiner Mutter. Beide flüchteten im Bahnhof Durchlach aus der Bahn. Die Unbekannten nahmen die Verfolgung auf.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei-Mitteilung vom Sonntag bereits am Samstag zwischen 14.15 Uhr und 15 Uhr. Mutter und Sohn flüchteten nach dem Angriff, der auf einen Streit gefolgt war, in Durlach in eine Unterführung. Doch sie wurden eingeholt.

Einer der jungen Männer trat dem 37-Jährigen ins Gesicht, der andere schlug ihn mehrmals. "Als die Mutter um Hilfe rief, kamen weitere Passanten hinzu, welche die Aggressoren von weiteren Übergriffen abhalten konnten", so die Polizei. Der Sohn erlitt durch die Schläge und den Tritt Schwellungen im Gesicht.

Karlsruhe: Fahndung nach Schlägern

Bei den Tätern handelte es sich um zwei Männer, etwa 20 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, einer hatte ein weißes T-Shirt an. Die Männer könnten auf Grund der Sprache türkischer Herkunft gewesen sein. Sie befanden sich in Begleitung zweier ebenfalls etwa 20-jähriger Frauen, die jedoch nicht aktiv in das Geschehen eingegriffen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, vor allem die Personen, die zu Hilfe kamen, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Durlach unter 0721/49070 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man drauflostreten will, dann gibt's keine Grenzen mehr! Hoffentlich werden die Täter gefasst und hart bestraft! Dem Opfer wünsche ich alles Gute auf dem Weg der Genesung!
Unfreundlichen Gästen darf man des Hauses verweisen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.