Aus Angst vor Orkan Sabine: Mann (64) will Baum fällen - und stirbt dabei

Kratzeburg: Mann stirbt bei Baumfällarbeiten.
Kratzeburg: Mann stirbt bei Baumfällarbeiten.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Die Angst vor Orkan Sabine sorgte auf einem Campingplatz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte für einen tragischen Arbeitsunfall. Ein 64-Jähriger wollte einen zehn Meter hohen Baum fällen, damit dieser beim Sturm nicht auf seinen Wohnanhänger kippt. Bei den Vorsorgearbeiten wurde der Mann jedoch vom Baum erschlagen.

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, fürchtete der Mann, dass der Baum mit einem Stammumfang von 45 Zentimetern durch die heftigen Orkanböen auf seine Anhänger und seine Boote auf dem Campingplatz "Naturfreund" in Kratzeburg stürzen könnte.

Noch vor dem Sturm machte sich der 64-Jährige daran, den Baum zu fällen, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Beim Sägen kippte der zehn Meter lange Stamm dann aber auf den Mann und klemmte ihn ein. Der Camper erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb.

LESEN SIE AUCH
Orkan Sabine bringt Seniorin (83) um ihr gesamtes Hab und Gut

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.