Bombendrohungen: 106 Gäste mitten in der Nacht aus Hotel evakuiert

Bielefeld: Großeinsatz wegen Bombendrohung
Bielefeld: Großeinsatz wegen BombendrohungFoto-Quelle: (Symbolbild) NEWS5
News Team
Von News Team

Großeinsatz in Bielefeld: Mitten in der Nacht zum Freitag droht ein anonymer Anrufer mit der Zündung einer Bombe in einem örtlichen Hotel. Umgehend müssen 106 Gäste aus ihren Zimmern evakuiert werden. Die Polizei rückt an und klappert alles nach Sprengkörpern und Tätern ab, doch von beidem fehlt jede Spur.

Etwa 45 Minuten nach Mitternacht war die Polizei Bielefeld mit verstärkten Kräften im Einsatz: Ein Hotel an der Straße Neumarkt hatte laut Polizeibericht zwei anonyme Drohanrufe eines bislang unbekannten Mannes erhalten, in denen er mit einer Sprengstoffexplosion drohte und eine Bitcoinforderung stellte.

106 Gäste aus Hotelzimmern evakuiert

Sofort musste das Hotel vollständig geräumt werden. Der gesamte Bereich um das Hotel wurde abgesperrt. Schlafende wurden geweckt und in Bussen der Stadtwerke untergebracht. Die Evakuierung aller 106 Hotelgäste dauerte bis etwa kurz nach zwei Uhr nachts an.

Kurz darauf ließ die Polizei das gesamte Gebäude mit einem Sprengstoffspürhund durchsuchen. Parallel starteten Ermittlungen zur Feststellung der Identität des Anrufers.

Keine Hinweise auf Sprengkörper gefunden

Gegen 3.40 Uhr kam Entwarnung der Sicherheitsbehörden: Im Gebäude wurden keine verdächtigen Gegenstände aufgefunden, niemand kam zu Schaden. Alle Gäste konnten sich wieder aus den bereit gestellten Bussen in ihre Hotelzimmer begeben.

Anrufer noch unbekannt

Der gesamte Polizeieinsatz endete gegen 4.15 Uhr morgens. Die Ermittlungen zur Identität des anonymen Anrufers und zu den Hintergründen der Bedrohung dauern jedoch noch an.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja , "Unsere" Behörden müssen dies ja Ernst nehmen!
Da fragt man sich ob es sich um Täter handelt welche es wirklich "Ernst" meinen und aus finanziellen Aspekten heraus handeln, oder um "Durchgeknallte" Personen welche solche Aktivitäten aus welchen Gründen auch immer "Durchführen". Da kann man nur hoffen das solche "Aktionen" nicht aus Terroristischen "Aktivitäten" hervorgehen! Da ist mir der "DAGOBERT", so makaber es klingen mag schon etwas "lieber". Eines ist für mich klar: der nächste "Anschlag" in Deutschland ist nur eine Frage der Zeit, denn "Kandidaten" leben seid einigen Jahren zur "Genüge" hier im Lande.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.