Mord in Berlin: Opfer wurde gezielt in die Beine geschossen

Berlin: Mordopfer soll gezielt in die Beine geschossen worden sein.
Berlin: Mordopfer soll gezielt in die Beine geschossen worden sein.Foto-Quelle: Pixabay, Symbolbild
News Team
Von News Team

Nach der Schießerei am Rande einer Comedy-Veranstaltung in Berlin, bei der ein Mann getötet und ein weiterer lebensgefährlich verletzt wurde, tappt die Polizei noch immer im Dunklen. Ein politisches und terroristisches Motiv wird zwar derzeit ausgeschlossen. Die genauen Hintergründe der Tat sind jedoch noch unklar. Laut "Tagesspiegel" soll den Opfern gezielt in die Beine geschossen worden sein.

Die Tat ereignete sich am Freitagabend gegen 22:50 Uhr vor dem Tempodrom in Berlin-Kreuzberg, wo der türkische Comedian "Güldür Güldür" seinen Auftritt hatte.

Vor dem Haupteingang sackte plötzlich ein Mann (42) - getroffen von den Kugeln - zusammen und starb noch am Tatort. Ein weiterer wurde schwer verletzt, schwebte auch am Sonntag noch in Lebensgefahr.

Täter auf der Flucht

Vier mutmaßliche Täter und weitere leichter Verletzte Opfer flüchteten, ehe die Polizei eintraf. Diese soll sich dem "Tagesspiegel" zufolge in unmittelbarer Nähe befunden haben. Womöglich wurden durch diesen glücklichen Zufall weitere Todesopfer verhindert.

Kurz nach den Schüssen wurde der Tatort von 200 Polizisten, die mit Maschinenpistolen bewaffnet waren, umstellt. Eine Augenzeugin berichtete, dass kurz vor den Schüssen mehrere junge Männer hastig die Veranstaltung verlassen haben sollen. Es wird vermutet, den Männern könnte vor dem Tempodrom aufgelauert worden sein.

Drei weitere Verletzte im Krankenhaus

Kurze nach der Tat tauchten drei mutmaßlich Beteiligte mit leichten Schussverletzungen in Berliner Krankenhäusern auf. Weil solche Vorfälle meldepflichtig sind, wurde die Polizei alarmiert. Die Verletzen stehen unter polizeilicher Bewachung, konnten jedoch aus gesundheitlichen Gründen bislang noch nicht vernommen werden.

Alle Opfer sowie die Täter sollen türkischstämmig sein. Das Motiv ist bislang unklar.

LESEN SIE AUCH:
Neonazi-Terrorgruppe ausgehoben: V-Mann verhindert Massaker in Moschee

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.