Falsche Baby-Fotografin gibt Mutter Drogen - um Säugling zu stehlen!

Falsche Baby-Fotografin gibt Mutter Drogen - um Säugling zu stehlen!
Falsche Baby-Fotografin gibt Mutter Drogen - um Säugling zu stehlen!Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Weil sie eine junge Mutter unter Drogen gesetzt und versucht haben soll, deren neugeborenes Baby zu stehlen, ist eine 38 Jahre alte Frau in der Nähe von Seattle im US-Bundesstaat Washington festgenommen worden. Das Kind wollte die Frau wohl als ihr eigenes großziehen.

Wie "CBS News" berichtet, hatte die Frau mit einem Inserat in einer Facebook-Gruppe versucht, Schwangere und junge Mütter für kostenlose Shootings anzuheuern. Sie habe Aufnahmen von bis zu zwei Wochen alten Kindern oder schwangeren Frauen machen wollen, um sich "ein Portfolio anzulegen".

"Wenn Sie ein Baby haben, das weniger als 14 Tage alt ist, oder Sie mindestens in der 37. Woche schwanger sind, kommentieren Sie unten mit einem Foto Ihres süßen Babys oder Babybauches und seinem/ihrem Geburtstag oder Ihrem Entbindungstermin", schrieb die 38-Jährige auf Facebook.

Falsche Fotografin soll Mutter unter Drogen gesetzt haben

Als eine junge Frau auf den Post antwortete, soll die 38-Jährige zu ihrem Haus gefahren sein. Die "Fotografin" soll aber nicht nur Fotos von der Mutter und ihrer Tochter gemacht haben, sondern auch Selfies von sich und dem Kind. Auch soll sie ständig ihre Fingerabdrücke von Objekten entfernt haben.

Beim dritten Treffen soll die 38-Jährige dann auch ihre 16-jährige Tochter zu dem Fototermin mitgenommen haben. Laut Polizei soll das Mädchen der jungen Mutter einen Cupcake angeboten haben, durch den der Frau plötzlich schlecht wurde. Sie fühlte sich schwindelig und litt unter starken Bauchkrämpfen.

Junge Mutter kann Entführung ihres Babys verhindern

Zum Glück konnte die Frau die falsche Fotografin und ihre Tochter aus dem Haus werfen, bevor die beiden die Chance hatten, das Baby zu entführen. Daraufhin wählte die junge Mutter den Notruf - und bemerkte währenddessen zu ihrem Entsetzen, dass ihre Hausschlüssel verschwunden waren.

Umgehend nahm die Polizei Ermittlungen in dem Fall auf und konnte schließlich die Tatverdächtige identifizieren. Am Freitag wurden die 38-Jährige und ihre Tochter festgenommen, jedoch gegen eine Kaution von 50.000 US-Dollar wieder freigelassen. Gegen die beiden wurde Strafanzeige gestellt.

In einem Facebook-Post wies die Polizei daraufhin, dass die 38-Jährige das Kind vermutlich als ihr eigenes großziehen wollte. Mit dem Erlös einer Spendensammlung kauften und installierten die Polizisten neue Schlösser für das Haus der jungen Mutter.

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.