Mutmaßlicher Frauenschänder untergetaucht - Polizei bittet um Hilfe

Mutmaßlicher Frauenschänder auf der Flucht - Polizei bittet um Hilfe
Mutmaßlicher Frauenschänder auf der Flucht - Polizei bittet um HilfeFoto-Quelle: Polizei
News Team
Von News Team

Sieben Monate nach einem versuchten Sexualdelikt in Berlin-Hellersdorf bittet die Polizei die Bevölkerung um Hilfe bei der Identifizierung des Tatverdächtigen. Nach Angaben des Opfers ereignete sich die Tat im Juli 2019 am Auerbacher Ring nahe der U-Bahn-Haltstelle Cottbusser Platz.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der bislang nicht identifizierte Mann die versuchte sexuelle Nötigung kurz nach Mitternacht am Montag, dem 29. Juli, im Auerbacher Ring begangen haben. Erst als sich die Frau massiv wehrte, ließ der Tatverdächtige von ihr los und flüchtete in unbekannte Richtung.

Rund eineinhalb Monate später erkannte das Opfer den Unbekannten in einer Straßenbahn der Linie 18 in Höhe der Haltestelle Michendorfer Straße in Berlin-Hellersdorf wieder. Mit Bildern und einem Video aus dem Wagen suchen die Ermittlerinnen und Ermittler nun nach dem Tatverdächtigen.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zu dem Gesuchten und/oder seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen sollen sich unter der (030) 4664913402 an das Fachkommissariat für Sexualdelikte beim Berliner Landeskriminalamt wenden.

Europas meistgesuchte Verbrecher: Diese Männer sind Millionen wert!

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.