A6: Tödlicher Massencrash auf Autobahn - Sperrung teilweise aufgehoben

Bei dem schweren Unfall kollidierten laut Polizei mindestens ein Dutzend Lkw ...
Bei dem schweren Unfall kollidierten laut Polizei mindestens ein Dutzend Lkw und PkwFoto-Quelle: NEWS5 / Bauernfeind
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A6 im Nürnberger Land am Mittwochmorgen war die Autobahn an der Unfallstelle zeitweise in beide Richtungen gesperrt. In die Massenkarambolage waren rund ein Dutzend Fahrzeuge verwickelt. Bei dem Unfall wurde ein Mensch getötet, über 20 weitere wurden verletzt.

Am Mittwochmittag gab die Polizei die Autobahn nach der Vollsperrung teilweise wieder für den Verkehr frei: In Fahrtrichtung Amberg wurde die Sperrung aufgehoben. In der Gegenrichtung Nürnberg waren die Einsatzkräfte noch dabei, die Unfallfahrzeuge abzuschleppen.

Zu dem Unfall war es am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr auf der A6 bei Altdorf (Landkreis Nürnberger Land) zwischen den Anschlussstellen Alfeld und Altdorf in Fahrtrichtung Nürnberg gekommen.

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten mindestens ein Dutzend Lkw und Pkw, wie die Polizei Mittelfranken mitteilte.

Zu dem Unfall kam es am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr auf der A6 bei Altdorf
NEWS5 / BauernfeindZu dem Unfall kam es am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr auf der A6 bei Altdorf

"Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde eine Person so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb", so die Polizei. Ein weiterer Mensch wurde demnach mit schwersten Verletzungen per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Gut zwei Dutzend verletzte weitere Unfallbeteiligte werden vor Ort medizinisch versorgt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte dichtes Schneetreiben.
NEWS5 / BauernfeindZum Zeitpunkt des Unfalls herrschte dichtes Schneetreiben.

Vollsperrung auf unbestimmte Zeit

Die A6 ist derzeit an der Unfallstelle bis auf unbestimmte Zeit in beide Richtungen komplett gesperrt, um die Versorgung der Verletzten und die Bergung der Unfallfahrzeuge zu ermöglichen.

Zur Versorgung der Verletzten ist die Autobahn aktuell im Unfallbereich komplett gesperrt
NEWS5 / BauernfeindZur Versorgung der Verletzten ist die Autobahn aktuell im Unfallbereich komplett gesperrt

Die Polizei rät Verkehrsteilnehmern, den Bereich großräumig zu umfahren. "Entsprechende Ausleitungen an den Anschlussstellen Alfeld und Sulzbach-Rosenberg wurden eingerichtet", heißt es.

Dichtes Schneetreiben als Unfallursache?

Was der Grund für den Massencrash war, ist noch unklar. Den Ermittlern zufolge herrschte zum Zeitpunkt des Unfalls dichtes Schneetreiben, die Sicht- und Straßenverhältnisse seien entsprechend schlecht gewesen, so die Ermittler.

Bei dem schweren Unfall starb ein Mensch, zahlreiche weitere wurden verletzt
NEWS5 / BauernfeindBei dem schweren Unfall starb ein Mensch, zahlreiche weitere wurden verletzt

Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Im Video: Wer beim Notruf nicht mehr sprechen kann, muss DAS wissen

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.