Mann soll Tante (68) getötet haben und mit der Leiche herumgefahren sein

Mann soll Tante (68) getötet haben und mit der Leiche herumgefahren sein
Mann soll Tante (68) getötet haben und mit der Leiche herumgefahren seinFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Weil er seine 68-jährige Tante ermordet haben soll, muss sich ein 52 Jahre alter Mann seit Donnerstag vor dem Schwurgericht in Münster (NRW) verantworten. Mit der Leiche war der Mann nach der Tat ins 400 Kilometer entfernte Appen (Lkr. Pinneberg, Schleswig-Holstein) gefahren.

Laut Anklage soll es sich bei dem Tatmotiv um Schulden gehandelt haben. Der 52-Jährige aus Holm hatte sich im Sommer 2016 rund 25.000 Euro bei seiner Tante geliehen. Angeblich war vereinbart, dass dieses Darlehen bis zum 31. Juli 2019 zurückgezahlt werden sollte, wie "TAG24" berichtet.

Ohne die Schuld beglichen zu haben, soll der Angeklagte zwei Tage nach Ablauf dieser Frist bei seiner Tante erschienen sein. Zunächst sei das Treffen friedlich verlaufen, doch dann sei es aus irgendeinem Grund zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf er die Frau getötet haben soll.

Nach der Tat lud der Mann die Leiche in sein Auto und fuhr mit ihr ins 400 Kilometer entfernte Holm. Ende August entdeckten Spaziergänger am Fuß einer Böschung im benachbarten Appen die Leiche der Frau. Laut Obduktion war sie an den Folgen massiver stumpfer Gewalt gegen den Hals gestorben.

Zu Prozessbeginn am Donnerstag erklärte der Mann, er wolle sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Für das Verfahren hat das Gericht noch elf Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil wird Ende März erwartet.

Europas meistgesuchte Verbrecher: Diese Männer sind Millionen wert!

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.