Corona-Enkeltrick: Diebe prellen Seniorin um fünfstelligen Betrag

Corona-Enkeltrick: Diebe prellen Seniorin um fünfstelligen Betrag
Corona-Enkeltrick: Diebe prellen Seniorin um fünfstelligen BetragFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Kriminelle scheuen auch in Krisenzeiten vor perfiden Maschen nicht zurück: Im baden-württembergischen Mannheim ist eine 83 Jahre alte Rentnerin am Freitag Opfer einer Variante des sogenannten "Enkeltricks" geworden. Die Betrüger konnten mit all ihren Ersparnissen flüchten.

Wie die Polizei gestern bekannt gab, hatte eine Unbekannte gegen 15 Uhr am Freitag bei der 83-Jährigen angerufen und sich als Verwandte ausgegeben. Sie schilderte, dass sie sich in einer finanziellen Notlage befinden würde und um eine Festnahme zu entgehen eine größere Geldsumme benötigen würde.

Die Anruferin gab anschließend an, sie würde einen Fahrer schicken, der jedoch aus Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus nicht klingeln möchte. Die Seniorin solle das Geld deshalb vor die Haustür legen.

In der Annahme, einer Verwandten zu helfen, folgte die 83-Jährige den Anweisungen. Sie ließ sich zur Bank fahren und holte dort einen niederen fünfstelligen Geldbetrag ab. Zurück zu Hause deponierte sie das Geld vor der Haustür. Gegen 17 Uhr bemerkte sie, dass das Päckchen weg war.

Erst am Abend kamen der Seniorin Zweifel an der Geschichte. Daraufhin alarmierte sie die Polizei, die umgehend die Ermittlungen aufnahm.

Wer Hinweise zur Identität der Täter und insbesondere der Täterin geben kann, soll sich an die Beamten in Mannheim wenden.

Die Angst vor dem Coronavirus nutzen zunehmend auch Diebe aus. Das Bundeskriminalamt warnt aktuell vor falschen Testern, die von Tür zu Tür gehen.

autoren wize.life

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den Betrüger ist auch nichts heilig.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.