Dresden: Mann rammt Partnerin (45) Fleischmesser in den Bauch

Dresden: Mann rammt Partnerin (45) Fleischmesser in den Bauch
Dresden: Mann rammt Partnerin (45) Fleischmesser in den BauchFoto-Quelle: NEWS5
News Team
Von News Team

Eine 45 Jahre alte Frau ist am späten Samstagabend in Dresden während eines Streits lebensgefährlich verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der drei Jahre ältere Partner der Frau ihr ein 25 Zentimeter langes Messer in den Bauch gestoßen haben.

Nach der Tat soll sich der 48-Jährige mit dem Messer selbst am Unterarm verletzt haben und versuchte bei Eintreffen der Polizei offensichtlich, dass die Beamten auf ihn schossen. Schließlich konnte der Mann mit Reizstoffen überwältigt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Warum es zum Streit kam, ist nicht bekannt. Medienberichten zufolge soll sich zum Tatzeitpunkt auch der elfjährige Sohn des Paares in der Wohnung befunden haben. Er soll den Angriff mitbekommen haben und zu Nachbarn geflüchtet sein, die die Polizei alarmierten.

Quellen:
Bild

Schnelles Handeln im Notfall: So retten Sie Leben!

autoren wize.life

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie war dieses idiotische Sprichwort nochmal ? Ich glaube so in etwa:
*Weiber, Arbeit, Suff , reibt den Menschen uff *
Wobei ich dazu neige eher den Aspekt "Suff" oder "Drogen" benimen möchte.
Hoffendlich überlebt diese Frau den Angriff, wobei es für den 11 Jahre alten Sohn
wohl "Psychosomatisch" viele Jahre dauern wird dies zu verarbeiten.
Dabei ist es zweitrangig ob nun die " Dame " den Täter zum ausrasten brachte oder nicht, normal ist dies nicht ! Wenn selbiger sein Leben wirklich hätte verkürzen wollen, wäre es Ihm auch noch gelungen oder selbiger war nicht mehr in der Lage überhaupt zu laufen oder dergleichen. Mich würde schon interessieren wie der Pegel von den *Elternteilen* war, bzw. wie viele Drogen im Spiel waren ? Wenn die Mutter ebenfalls, egal welchem Zeug *Zusprach* muss wohl die
*Leidenserduldung* bzw. die psychologische *Vergewaltigung* für den Jungen sehr groß gewesen sein. Der Junge wird weiter leiden und ein *Psychiater* hat jahrelange Arbeit vor sich, Langzeit-Rehabilitation eingeschlossen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.