Nürnberg: Bewaffneter attackiert Passanten - Polizei sucht Zeugen

Nürnberg: Bewaffneter attackiert Passanten - Polizei sucht Zeugen
Nürnberg: Bewaffneter attackiert Passanten - Polizei sucht ZeugenFoto-Quelle: (c) Copyright NEWS5 Syndication UG
News Team
Von News Team

Ein 33-jähriger Mann ging am Montagabend (23. März) durch die Straßen Nürnbergs, als er unvermittelt von einem bewaffneten Täter attackiert wurde. Der Unbekannte stürmte plötzlich auf den Fußgänger zu und versuchte diesen mit einem Gegenstand zu verletzen. Dem 33-Jährigen gelang die Flucht. Jetzt sucht die Polizei nach dem Angreifer.

Unbekannter schlägt mit Werkzeug auf Opfer ein

Laut Polizeipräsidium Mittelfranken ereignete sich die Tat gegen 19.25 Uhr im Nürnberger Stadtteil Schweinau. Der 33-jährige Passant befand sich gerade auf dem Gehweg der Kunigundenstraße. Etwa auf Höhe der Einmündung zur Konstanzenstraße sah plötzlich einen Mann auf sich zurennen. Der bislang unbekannte Angreifer schwang ein werkzeugähnliches Objekt in der Hand und versuchte den 33-Jährigen damit einen Schlag zu verpassen.

Das Opfer konnte den Hieben rechtzeitig ausweichen und die Flucht in Richtung Konstanzenstraße ergreifen. Dort versuchte der 33-Jährige mehrere Fahrzeuge, welche die Konstanzenstraße in Richtung der Geisseestraße befuhren, anzuhalten, um auf seine Notlage aufmerksam zu machen.

Eine Autofahrerin bemerkte den 33-Jährigen und kam ihm zu Hilfe. Die Polizei wurde alarmiert, doch der Angreifer konnte bislang nicht gefunden werden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei Nürnbergwegen versuchten Totschlags und sucht dringend Zeugen des Vorfalls.

Die Polizei fragt: Wer hat zur angegebenen Zeit, Montagabend gegen 19:25 Uhr, eine Streitigkeit auf der Straße mitbekommen oder Wahrnehmungen gemacht, die hiermit in Verbindung stehen könnten?

Die Kriminalpolizei sucht insbesondere den Fahrer oder die Fahrerin (Geschlecht nicht bekannt) eines Autos, welcher zur genannten Zeit die Konstanzenstraße, vermutlich in Richtung der Geisseestraße, gefahren ist. Das Opfer hatte versucht, diesen Wagen anzuhalten und auf seine Notlage aufmerksam zu machen. Eine Beschreibung des Fahrzeugs ist jedoch nicht möglich. Auch könne nicht gesagt werden, ob dem Fahrer / der Fahrerin der Mann überhaupt aufgefallen ist.

Alle Zeugen werden gebeten Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 beim Kriminaldauerdienst zu melden!

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.