Warum eigentlich.. nicht Tempo 30 in der Stadt?

Wo Tempo 30 und wo 50, gar 60  km/h in der Stadt?
Wo Tempo 30 und wo 50, gar 60 km/h in der Stadt?Foto-Quelle: seniorbook/ws

An die Einführung von Tempo 50 in geschlossenen Ortschaften werden sich sicherlich noch einige der seniorbook-Leser erinnern. Das war 1957. Jetzt wird Tempo 30 diskutiert. Zumutung oder Königsweg für den innerstädtischen Autoverkehr?

Nicht zuletzt wegen der Forderung nach Tempo 30 in den Städten haben die Grünen von den Wählern eins auf die Nase bekommen. Veggie Day, Steuererhöhung waren weitere Themen, die manchen Wählern nicht passten. Sie sind die ständigen Bevormundungen und Besserwissereien überdrüssig. Jetzt Tempo 30. Soll man sich darüber aufregen?

In Österreich gilt für die meisten Gemeinden innerorts Tempo 40. Nur die große Bundes- und Durchgangsstraßen erlauben ein höheres Tempo. Bei uns haben wir uns an die Tempo 30 Zonen gewöhnt – obwohl ihr Sinn angezweifelt werden darf, wenn es sich nicht gerade um Wohnviertel, Kindergärten oder Schulen handelt. (Aber dann sind es meist gehetzte Elternpaare, die ihre Kids mit dem Auto vorbeifahren und in die Radarfalle tappen oder die Anlieger selbst.)

Jetzt also der Vorschlag Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet. Mit Ausnahmen für übergeordnete Durchgangstraßen. Eine gute Idee?
*Auf jeden Fall würde der Schilderwildwuchs beschnitten. Beginn Tempo 30, Ende an der Kreuzzung, dann wieder 30 und so fort
*Auf etliche Ampelanlagen könnte verzichtet werden
*Die Luftqualität wäre besser und der Lärm vielleicht geringer und das Unfallrisiko auch

#Alle halten sich daran – auch die Tram und die Busse, also mehr Verkehr auf den Straßen und die Verkehrsbetriebe hätten mehr Fahrzeuge im Umlauf
#Die Kapazität des Straßennetzes wäre früher erschöpft – mehr Verkehr bei weniger Fahrzeugen
#Aus Angst geblitzt zu werden, wird langsamer gefahren als 30 oder schneller, weil auf einer zweispurigen Straße schon Tempo 50 als langsam empfunden wird


Und was meinen Sie?

Sicher kennt jeder die Straßen seiner Heimat am besten. Wie halten Sie es mit Tempo 50? Wenn da schon - ob gewollt oder ungewollt – schneller gefahren wird, wie soll es dann in der Praxis mit Tempo 30 ablaufen? Wie verhält man sich am besten, um nicht immer auf den Tacho zu stieren – sind Headup-Displays, die das Tempo in die Windschutzscheibe einspiegeln eine Hilfe? Können Warntöne aufmerksam machen oder sollen die Autos voia GPS und Antennensignal gar nicht schneller als 30 km/h fahren können, wenn sie sich in den entsprechenden Gebieten bewegen?

Ich finde mehr Fragen als Antworten – und was meinen Sie?

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja leise - und die Elektroautos zu leise, so dass sie via Soundprozessor in Japan und den USA Fahrgeräusche von sich geben müssen, damit sie wahrgenommen werden können. Wer ein sich von hinten annäherndes Fahrzeug hört, kann sich darauf einstellen und erschrickt nicht, wen new vorbeifuhr. Das ist ja auch der Grund dafür, dass man sich über Radfahrer auf Bürgerteigen so unglaublich ärgert, weil man so erschrickt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da frag ich mich, wie weit sollen wir uns noch reglementieren lassen. Kaum ein Auto auf der Strasse und dann Schleichgang, ich vermisse den Sinn. Moderne Autos sind doch schon leise.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bodenmais im Bayerwald hat in der Innenstadt Tempo 30 mit besten" Erfahrungen". Es hat der jetzige Landrat Michael Adam eingeführt. Was allerdings dann mit den Aufstellern am Straßenrand passierte, ist das größte Ärgernis für alle Verkehrsteilnehmer. Kaputte Autofelgen sind noch der geringste Schaden. Also seht es euch mal an und schreibt dann euere Erfahrung
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welchen Sinn macht es in der 30km/h zu fahren? Mit 50 bin ich schneller durch.
200 Meter von Haus zu Haus Abstand, Strassenbreite etwa 12 Meter, so das noch Fahrzeuge parken können ohne zu behindern. Weit und breit keine Schule oder Kindereinrichtung. Dann aber begrenzt auf 30km/h, das ist aus meiner Sicht einfach Nötigung und oft sinnlos.
An Schulen und Kindereinrichtungen 30 zu fahren ist aber trotzdem klar.
Nur gegen sinnlose Beschränkungen sollte etwas getan werden.Davon gibt es zu viele.
Wie auf der BAB102 da ist 80km/h und Überholverbot das 150 Meter vor einer Kurve beendet ist. Welche Geistesgrößen sitzen in den Behörden, die solche Beschilderung zulassen oder anordnen?
Die Verkehrsteilnehmer sollten doch zum selber denken animiert werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie verhält man sich am besten, um nicht immer auf den Tacho zu stieren.?.....

Bei neuen Autos hilft ein Tempomat oder Geschwindigkeitsbegrenzer. Viele Autos haben solche Vorrichtungen. Der Tempomat auf 55km/h eingestellt bringt mich dank Tachovoreilung auch gut an Stationären Blitzer vorbei ohne Bildchen. Das entlastet den Gasfuß und ich bin auch schnell bremsbereit falls es notwendig ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tempo 30 in reinen Wohngebieten ist sowieso fast überall üblich und das ist gut so.
Nur auf Durchgangs- und Ausfallstraßen sollte man zügig fahren können.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.