wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nur ein kleiner Flirt im Internet - wo beginnt die Untreue?

Nur ein kleiner Flirt im Internet - wo beginnt die Untreue?

Christine Kammerer

Ein kleiner Chat, ein paar persönliche Nachrichten, vielleicht sogar ein nettes Treffen im Café – wie schnell wird aus einem harmlosen Geplänkel ein handfester Flirt. Was ist in einer festen Beziehung erlaubt? Fällt ein Küsschen bereits unter Fremdgehen? Oder beginnt die Untreue schon viel früher? Zum Beispiel beim Betrachten von Erotikbildern auf seniorbook.de?

Was ist schlimmer - emotionale oder sexuelle Untreue?
Frauen und Männer haben vollkommen unterschiedliche Auffassungen über die Untreue. Für 40 Prozent aller Frauen beginnt die Untreue mit einem Kuss. Ebenso viele glauben allerdings auch: ein Küsschen in Ehren ist noch keine echte Bedrohung für eine Beziehung. Wirklich dramatisch wird es in ihren Augen erst, wenn der Partner eine tiefe emotionale Verbindung mit einer anderen Frau eingeht. Männer dagegen finden sexuelle Untreue weitaus schlimmer.

Das Spiel mit dem Feuer…
Gibt es Frühwarnzeichen für eine beginnende Untreue und wann kann man von einem echten Fehltritt sprechen? Für manche Frauen geht es schon zu weit, wenn ihr Partner erotische Bilder betrachtet. Sie unterstellen dann, dass der Schritt vom Augenschmaus zum Techtelmechtel nicht allzu groß ist - wenn sich nur eine passende Gelegenheit bietet. Und Gelegenheiten gibt es gerade auf Sozialen Netzwerken wie seniorbook.de mehr als genug.

Schließlich ist es nicht immer der Mann, der die Gelegenheit aktiv beim Schopf ergreift - oft genug geht die Initiative von anderen aus. Auch so manches erotische Bild kann Mann durchaus als eindeutiges Angebot verstehen. Und Frauen finden gar nicht so selten sehr konkrete Anfragen in ihrem Postfach vor.

Wo beginnt die virtuelle Untreue?

Sicher, es gibt auch diejenigen, die schon mit einschlägigen Absichten im Internet unterwegs sind und ganz offen mit dem Feuer spielen. Zum Beispiel Männer, die nicht nur anonym, sondern auch mit falschen Daten ihr Unwesen treiben: sie geben sich im Netz als abenteuerlustige Singles aus, auf der Suche nach einer Partnerin - im wirklichen Leben sind sie fürsorgliche Familienväter und Ehegatten.

Die allermeisten jedoch freuen sich einfach über nette Kontakte zu anderen Menschen – Gelegenheiten ergeben sich dabei eher zufällig. Man findet Gefallen am gegenseitigen Austausch, freut sich über positive Zuwendung und Anerkennung, die man im privaten Umfeld oft vermisst. Mit der Zeit wird das Geplänkel intimer. Man lässt sich zur Verbalerotik hinreißen, tauscht vielleicht sinnliche Bilder aus. Und während viele dann immer noch die Grenzen wahren und nicht einmal ein persönliches Treffen ins Auge fassen, sind andere vom Kick des Augenblicks so hingerissen, dass sie irgendwann einfach neugierig werden und wissen wollen, wer sich hinter dem anregenden Gesprächspartner verbirgt…

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
20 jahre verheirate und sie Freundin treffen männer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bin ich jetzt komisch - aber egal - ich habe Umgang mit Menschen, ich unterhalte mich gern, kann auch nett sein, wenn ich Lust dazu habe - das ist von Flirten aber weit entfernt.
Mich interessieren Menschen einfach nur als Menschen.
Ich kannn mir nicht ganz vorstellen, dass alle außer mir ständig Hüpferei oder was auch immer im Kopf haben.
Also, mir wäre das zu anstrengend.

Vielleicht gehöre ich ja doch auf den Mars oder so.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich fand deinen Beitrag sehr interessant und stimme Dir zu
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Irgendwie habe ich da wohl etwas in dem falschen Bereich geschrieben.......

Ok, kann mal passieren, denke ich. Ob es als Getrampel empfunden wird, weiß ich nicht, also sorry erst einmal.

"Frauen und Männer haben........"
Ich betrachte mich gern als Mensch mit einer eigenen Moral, die nichts damit zu tun hat, dass ich eine Frau bin, sondern sich in mir als Mensch begründet.
Ich denke, wie eine Beziehung gelebt wird, was die Beteiligten leben wollen und wie, handelt jedes Paar für sich individuell aus.
Ich bin der Meinung, dass ich mich, wenn ich darüber nachdenke, wann Untreue beginnt, aus der Beziehung entferne.

Sonst würde ich schauen, was meine Beziehung braucht, was ich dazu beitragen kann, dass sie mehr dem entspricht, was ich leben möchte.
Natürlich gehört dazu auch ein ganz normaler menschlicher Umgang mit anderen - aber eben keine "Spielchen", wie geartet auch immer.

Klingt vielleicht altmodisch, dann bin ich es aber gern.
Ja, da bist du wohl unter den falschen Beitrag gerutscht, aber macht ja nichts - passt auch irgendwie
Meiner Meinung nach ist das Internet dazu gut, sich Informationen zu holen um diese dann nutzen zu können. Auch Kontakte kann man leichter knüpfen, jedenfalls bietet das Net die Möglichkeit. Dennoch muss man natürlich wissen, dass die Gefahr, enttäuscht zu werden sehr groß ist und nicht nur anständige Menschen hier vertreten sind. Auch Ganoven treiben hier ihr Unwesen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hi Christine,
ich glaube jede Gruppe, auch diese, lebt von Bewegung und die heißt eben auch Wechsel oder Zuwachs / Abgang.
Viele von uns ziehen doch einen frischen Wind auch der manchmal vorherrschenden Schwüle gelegentlich vor.
Alle müssen nicht mit allen können - und trotzdem ist Begegnung oft auch Bereicherung. Sie muss nicht zur Übereinstimmung führen, regt aber vielleicht zum Nachdenken / Nachspüren an und erweitert den Blickwinkel.

Schauen und Erleben - ganz nach Belieben, denke ich mal.

Danke für Deinen Begrüßungstext.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich das alles hier so lese, vermute ich, dass viele Menschen ihre PartnerInnen als persönliches Eigentum betrachten.
Jeder will sich als Mann oder Frau fühlen, anerkannt und wertgeschätzt werden; doch in vielen Ehe gleicht die Sexualität einem Machtkampf.
Wir sollten unseren Liebsten nicht verbieten, sexuelle Wesen zu sein.
Frauen wollen Männer, Pantoffelhelden sind unerotisch...und Machos werden schnell nervig & langweilig.
Ein Mann, der sich wie ein solcher männlich benimmt, zu seinen Gefühlen steht, ist bei den meisten Frauen doch wohl eher willkommen?
Maria da ist was dran...andeiner Aussage und stimme dir zu
Die Gedanken sind frei, die Träume auch ?
wer fängt wo an ? und wer hört wo auf ?
Was oder wie sage ich meinem Partner ?
wohl nur ein Computerfreund ! oder was.
schwere Frage...andere Frage...kein leichtes Tehma
Aber wie heißt es so schön : es gehören ja immer zwei dazu ?
aber zu was ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Flirten ist doch etwas Wunderschönes und hat nichts mit Untreue zu tun! Warum soll man nicht mit einem Menschen flirten, der einem zusagt, bei dem man sich wirklich wohlfühlt. Es ist doch etwas Schönes, wenn man Komplimente gesagt bekommt oder wenn man dem Gegenüber auch Komplimente sagt.
Gerade in der jetzigen Zeit, wo kaum jemand mehr Zeit hat, tut ein Flirt sehr gut.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Treue fängt an und endet im Kopf. Alleine mit der Gedanke, mit jemand anderes als der Partner intim werden, ist man schon untreu.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fremdgehen ist ein weites Feld.

Stellt man jedoch die Frage nach Treue und Loyalität, so lässt sich besser differenzieren.
Treue zum Partner,
Zu den Kinder,
zur Familie,
zu sich selbst
was habe ich vergessen?.

Ein Schelm, der Treue unbedacht zum Spaßvergnügen bricht?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Natur hat den Menschen so ausgestattet, dass das Männchen vom Weibchen nach dem Liebesakt nicht getötet und gefressen wird. Insofern ist es dem Mann erlaubt, auch andere Frauen zu beglücken.

Für mich beginnt die Untreue dann, wenn jemand sein Versprechen bricht. Haben Mann oder Frau versprochen treu zu sein, nicht vor 30 Jahren, sondern auch mal wieder in letzter Zeit, dann wären sie untreu, wenn sie fremd gingen.

Wenn einer der Partner aber seine sexuellen Gelüste mal auslebt, ohne dass sich an seinen Gefühlen zum Lebenspartner was ändert, dann sollte das moralisch vertretbar sein.

Für mich macht es jedenfalls keinen großen Unterschied, ob ich nur vom Sex mit einer anderen Frau träume oder ob ich es tue.
İch kann das nur aus männlicher Sicht beantworten!
Kaffee trinke ich nicht, der schmeckt mir nicht. Für mich kann Liebe kein Betrug sein, die Natur hat uns die Fähigkeit geschenkt, viele Menschen zu lieben, wir sollten uns dahin entwickeln, das auch zuzulassen.

Das Liebesverbot für verheiratete Menschen ist ein Störfeuer religiöser Fanatiker, die so ihre Schäfchen bei der Stange halten wollen. Denn unzufriedene Menschen sind leichter zu beeinflussen als glückliche.

Ich habe gestern Nacht spontan ein Lied geschrieben, welches meine Sehnsucht nach ganz viel Liebe mit ganz vielen Frauen ausdrückt. Leider habe ich ja nur meine eigene und die liebt mich schon lange nicht mehr so, wie ich sie!
Aber ich tu es doch nicht, ich bin doch nur dafür.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren