Was Frauen wirklich denken: Wann ist frau ein Vollweib?

Festival Internacional de Cine en Guadalajara's photostream.
Festival Internacional de Cine en Guadalajara's photostream.Foto-Quelle: http://www.flickr.com/photos/guadalajaracinemafest/4343732123/ unter http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/
Aktualisiert:

Bei dem Wort Vollweib denkt man - Mann wie Frau - an alles Mögliche. Vor allem an große Stars mit Kurven, die Jayne Mansfield oder Marilyn Monroe und Sophia Loren oder Gina Lollobrigida hießen oder heute zum Beispiel den Namen Kate Winslet oder Christine Neubauer tragen. Kaum jemand käme auf den Gedanken, die beiden ehemaligen Frauen von Tom Cruise - Nicole Kidman und Katie Holmes - oder Grace Kelly, die spätere Fürstin Gracia Patricia so zu bezeichnen.

Sind Kurven also das entscheidende Kriterium?

"Frauen müssen sich selbst als Frauen feiern."


Es sind die Worte einer Salma Hayek, die das viel genutzte und auch abgedroschene Wort Vollweib in ein neues Licht rücken. Nicht nur weil Salma Hayek ein Weltstar ist, liebevolle Mutter einer siebenjährigen Tochter und Ehefrau eines ebenso erfolgreichen wie reichen Mannes, François-Henri Pinault, einem der wichtigsten Player in der Modeszene. Nicht nur weil sie es versteht, verführerisch zu sein auch ohne große Posen.

Salma Hayek ist viel mehr: Hollywood-Schauspielerin, Filmproduzentin, Kämpferin für Frauenrechte, Gründerin einer Stiftung gegen häusliche Gewalt.

Hätte sie nur ihre Figur, die unzweifelhaft sexy ist und weiblich gerundet, hätte sie nicht diese Präsenz von großer, unbedingter Natürlichkeit: eine starke Persönlichkeit. Sie wirkt direkt und genauso direkt setzt sie sich für die Sache der Frauen ein. Kein bisschen androgyn. Und viel mehr als das Klischee verführerisch.

Sinnlich und selbstbewusst. Oder sinnlich, weil selbstbewusst?


Oder gar selbstbewusst, weil frau sich all ihrer Sinne und Sinnlichkeit bewusst ist? Weil frau Sense und Sensitivity in sich harmonisch vereint, Herz und Kopf, Verstand und Lebensfreude, Leidenschaft für ihre Anliegen, Stärke und Sinnlichkeit?

Ja, sagt Salma Hayek in einem Interview, ja, eine starke Frau darf auch sexy sein.


"Das Statement lautet nicht "Schau, wie viel ich habe". Es ist "Schau, wer ich bin". Sicher kann man sinnlich und stark zugleich sein! Ich halte es für einen Fehler, wenn man das eine für das andere aufgibt. Das bedeutet nämlich, dass man denkt, um stark zu sein, müsse man ein Mann werden. Nein. Frauen müssen sich selbst als Frauen feiern und Sinnlichkeit ist Teil einer Frau. Es gibt einen gewissen gesellschaftlichen Druck, dass du dich dabei schuldig fühlst. Doch dem muss man widerstehen."

Auch dem Druck, der von anderen Frauen ausgeht, die nicht in ein Klischee geraten wollen, die sich lieber "unweiblich" geben, um nicht beurteilt zu werden.

Erinnern wir uns: Starke Frauen waren schon immer sexy. Und verführerische Frauen waren oft starke Frauen. Man denke nur an Kleopatra, die die zwei größten Männer ihrer Zeit an sich band. Und vergessen wir nie: Wirklich starke Männer mögen, wollen, verehren, lieben starke Frauen, weil sie auch alle Facetten in sich tragen und leben statt Klischees zu folgen.

Heute dürfen wir Frauen (fast) alles. Erlauben wir uns also auch das zu sein, was wir von Natur aus sind: weiblich. Denn so wie hinter jedem starken Mann eine starke Frau steht, steckt in jeder Frau ein Vollweib. Oder?

83 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vollweib ist,wenn sie Haushalt Kinder und Beruf unter einem Dach kriegen und der Mann dennoch nicht zu kurz kommt
wo lebst du?
Zw.Stgt und Göppingen
lache ich dachte so mental .....wir sind doch keine frauen die nur für die männer leben.....
vollweib ist frau doch sowieso nur wenn sie ihre weiblichkeit lebt ....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Umsonst heißt es nicht: Jeder Deckel findet einen Topf, oder umgekehrt!
Jeder choreographiert sich sein "Vollweib" oder "Vollmann" selbst und das ist gut so! Es wäre ja auch schrecklich, wenn auf der ganzen Welt nur Marylin Monroes rumlaufen würden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Theresa F., ich vermute es gehört einiges dazu um den Beitrag über Vollweib zu verstehen und ihn so zu nehmen wie er da steht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
jeder Mensch, der ein x- und ein y-chromosom in seinen Genen hat ist Weib(lich). Dafür kann man nichts, wie zum Beispiel für den Geburtsort oder die Nationalität Da gibt es auch nix zu Werten, ob es besser ist ein Vollweib zu sein, eine zarte Elfe,.oder ein androgynes Mann-Weib. Für alles gibt es Liebhaber und für alles gibt es Menschen, die es nicht mögen. Gelassenheit ist das Zauberwort. Leben und leben lassen und über niemanden herziehen wegen Dingen für die er /sie wenig bis nichts kann.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....ich habe selten soviel ,,NIX'' gelesen, wie in obigem Artikel.
Voll.
Und gottseidänkchen wissen die geneigten LeserInnen nun auch, dass die gute Frau Hayek sich mal so richtig engagiert neben dem Muttersein und dass EINE STARKE FRAU AUCH SEXY SEIN DARF.
Wow.
Ich bin gewissermassen über jedes Mass...nun.....


...hach, man tut ja mitunter, was man eigentlich besser hätte sein lassen sollen
Künstlich sind doch nur die *PIIIIIIIIIIIIIEP* so mancher Promitanten, die sich als -Vollweib getarnt- in ihrer geistiger Umnachtung räkeln ......
Schön, Sibylle.
Und jetzt geh kochen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jede Frau ist eine Persönlichkeit und hat ihre eigenen Stärken und Schwächen.
Die Männer mögen gerne Frauen als "Vollweib"zu sehen
Das kann vorkommen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Salma Hayek????? Muss man die kennen`?
Mir gefällt allerdings, wenn eine Frau sich als "Weib" versteht - und nicht als "Weibchen."
"Man" sicherlich nicht - aber "Mann" kennt sie schon - wenn er sich nicht grade allem verweigert, was mit "einfach nur Unterhaltung" zu tun hat - wie z.B. so was:



Sie war aber auch eine starke Frau wie "Frida Kahlo" - die ja nun wirklich eine "starke Frau" war - und ein "Vollweib"! Und was sie sonst noch so macht, kann sich auch sehen lassen - nicht nur ihre Formen

Gibt natürlich auch ne Menge "starke Frauen", die paraktisch nur nach der Chromosomen-Kombi "Frauen" sind - aber als "starke Frauen" keine Männer brauchen. Die würde "Mann" dann auch nicht als "Vollweib" bezeichnen. Da kriegt die "starke Frau" dann schon einen negativen Touch - auch wenn sie beschließt, dass sie mit einem "weichen Mann" nichts anfangen kann - und ihn dann irgendwann in die Wüste schickt - wenn er ihr als "Mann" nicht mehr genügt....

Aber wir schweifen ab Eingetlich gehts ja drum, ob "Vollweiiber" "starke Frauen" sein können - und ich würde uneingeschhränkt sagen: "Ja!"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wollen wir uns hier mit Plattitüden wie "hinter jeder starken Frau liegt ein toter Mann." beschäftigen, oder brauchen wir Frauen für unser Frau-Sein einen Extrabegriff a` " la ferres"..... Jede Frau, die zu sich steht ist soviel Frau, dass sie damit alles schaffen kann, was sie will.......
endlich spricht mal jemand aus was Frau sein heißt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich persönlich kann das Wort nicht leiden. Während mir das Wort "Weib" etwa in der oft augenzwinkernden Art, wie es in Bayern gebraucht wird, durchaus gefällt. "Vollweib" dagegen hat für mich etwas Undelikates, Plumpes und Übertriebenes an sich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Klasse,Temperament,Kurven,Bildung und Humor---das macht ein Vollweib aus--und,ganz wichtig--SELBSTBEWUSSTSEIN--mehr Worte braucht es nicht......
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren