Kommunikation in Online Communities: Bullshit bleibt Bullshit - auch auf Englisch

Example for Bullshit in Disguise
Example for Bullshit in DisguiseFoto-Quelle: Jupps englischer Frisör

Kennt ihr das auch aus dem Netz, dass manche gerne auf Englisch schreiben oder Texte teilen in englischer Sprache? Sie glauben wohl, ein Stück mondäner zu klingen, wenn sie ihr Schulenglisch rausstöpseln und sinnfreie Sprüche posten, die schön eingerahmt sind im Netzwerkformat. Ganz nach dem Motto: Momentan sitz ich zwar in Eckernförde hinterm Herd, aber eigentlich sind die Flughäfen dieser Welt meine Heimat und diese angeborene Internationalität bricht eben aus mir raus.

No Copyright on Bullshit

Bemerkenswert daran ist, dass sich immer wieder rein deutschsprachige Leute untereinander auf Englisch unterhalten, nein besser: Kommentare und Posts zuschieben. Es werden ja genügend schlaue Sprüche angeboten. Es gibt mittlerweile Anbieter, die sich spezialisiert haben, Inhalte zu erfinden und anzukündigen mit den Worten: "You will not believe your eyes" - "Du wirst nicht glauben, was du gleich siehst..." Oh My Gosh!! Heiligs Blechle.
Auffällig ist: Das selbst formulierte Englisch liest sich oft so, dass der Aufstieg in die nächsthöhere Jahrgangsstufe gefährdet wäre. Sicherer als das eigene bruchstückhafte Palästinenser-Englisch ist daher das Posten vorgefertigter und verkleideter Weisheiten. Idealer Weise in US Englisch, weil das noch einen Hauch lässiger und mondäner klingt (weil weiter weg = on the other side of the Atlantic). Hier eines der Zitate, das den internationalen Flair der Sprache mit der mondänen Lebensweise zu einem großen Bullshit-Haufen verschmelzen lässt: "You can´t buy happiness but you can buy a plane ticket and that´s kind of the same thing." - "Glück kann man nicht kaufen, aber eine Flugticket kann man kaufen. Und das ist doch so ziemlich das Gleiche."

Ich meine: Englisch hin oder her - Schwachsinn bleibt Schwachsinn.

In diesem Zusammenhang ein weiterer interessanter Artikel zum Thema: "Kommunikation in Online Communities: Stammkunden aufbauen mit Werbung"

56 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Computersprache ist zwar englisch, aber warum muss qalles andere auch ausländisch sein, gibt es kein gutes "Deutsch" mehr!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde es schrecklich, dass alles "verenglischt" wird. Ich lass mir dass eingehen, wenns keinen deutschen Begriff dafür gibt, aber ansonsten MUSS das echt nicht sein...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
I don't suffer fools gladly Könnt ihr euch ja mal auf deutsch übersetzen lassen. Google hilft.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir hatten sinnfreie Sprüche schon in den 80ern - und daran ist auch keiner gestorben. Und wenn "sich erinnern" nicht mehr reflexiv bleiben will, soll es sich doch ändern. Gehen wir doch zum Bird Walking, und danach dann schnell zum Toilet Downing!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das sehe ich etwas anders aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrungen im Umgang mit angelsächsischen und anderen europäischen IT-Kollegen. Außerdem lebt Sprache von Prägnanz und last not least vom Klang.

Viel schlimmer sind solche tollen Wörter wie "echt" !
Auf solche primiive Provokationen antworte ich nicht.
Ich finde eher solche neudeutschen "Denglizismen" wie "Das macht Sinn" - die wortwörtliche Übersetzung von "That make sense" - die i. Gegensatz zu ihrem englischen Gegenstück wirklich "Sinn ergibt" - oder "plausibel ist" - äußerst "sinnlos" - und unglaublich lästig! Lässt sich nur leider nicht mehr ausrotten - genauso wenig wie das ebenso neudeutsche "realisieren" - was im Gegensatz zum englischen "to realis(z)e" - etwas erkennen - nichts weiter heißt als "etwas umzusetzen oder zu vetwirklhen". Und gegen englische wie deutsche "Binseneweisheiten" ist so lange nix zu sagen, wie sie zum Thema lassen.
Und @Peter M.: Es heißt übrigens "last BUT not least" - und ist unter englischkündigen Anglizisten eine sehr geläufige Redewendung. "Nicht zuletzt" ist aber genauso gut - und tatsächlich aussagekräftiger.

Übrigens sprechen die besagten "Denglizisten" auch gern vom "Ende das Tages" - nach dem englischen "at the end of the day" - was letzten Endes nichts weiter heißt als "letztendlich" - oder "im Endeffekt". Ist also auch Bullshit - das wortwörtlich zu übersetzen - genauso wie den "Bullshit"
@ Roland D.

aus dem DUDEN online : " last, not least" (alternativ)
Gebrauch: bildungssprachlich
Der Duden ist aber nicht verbindlich für Englisch - höchstens für Denglisch . Der lasst mittlerweile auch jeden Bullshit gelten - vom "Online-Service" übers Homebanking bis zum "Teleshopping". Richtiger wurde dadurch noch lange nicht...
Hier irrt "Goethe" - "www.wissen.de/fremdwort/last-not-leastlast, (but) not least last, (but) not least 〈 [l a : st (b ʌ t) not l i : st] 〉 an letzter Stelle genannt, aber nicht am geringsten dem Werte nach". In der deutschen Umgangssprache ist last not least eine feststehende Redewendung. Du kannst gern noch 500 Zeilen dazu schreiben.
Ich halt mich dann lieber an das englische Original - "from the horse's mouth, so to speak". Dem Duden - und den umgangssprachlichen denglischen Spachgebrauch - würde ich da eher weniger vertrauen... Aber bitte schön: "There's more than one way to skin a cat". Und DAS wird sich wohl kaum in den deutschen Sprachgebrauch einbürgern - hoffe ich mal...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Spruch ist gut:" Schwachsinn ist Schwachsinn." Ist eigentlich alles mit gesagt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die beruhigen sich auch wieder. Mein CNO calmt auch gerade wieder down, und chillt mit dem CMO im southpark ab.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da das internationale Miteinander leichter fällt wenn man sich auf eine Sprache einigt, ist sehr sinnvoll und sollte auch in den Schulen gelehrt werden. Doch man sollte bei aller Liebe nicht die deutsche Sprache verhundsen. Deutsch ist eine wunderbare Sprache und brachte viele Lyriker und Poeten hervor. Es ist schon traurig, wenn die Jugend heute englisch besser kann als deutsch,von Gedichten und Balladen ganz abgesehen. Schade eigentlich.
Hallo Miss Pelled,
ein sehr schöner Kommentar. Ich verstehe auch nicht,
dass man sich in unserem Land mit einer sehr schönen,
ausdrucksvollen Sprache unbedingt für alles mögliche
des Englischen bedienen muss.
Ich befürchte, dass viele Leute mit diesen von Anglizismen
oder amerikanischen Begriffen nicht über den Sprachschatz
verfügen, um sich vernünftig auf Deutsch auszudrücken. Ver-
heerend, dass heute die ganze Stadt mit "Sale" vollgekleistert
ist.
Behalte Dein Verhältnis zu unserer Sprache.
Christel: Auf eine Sprache einigen währe nicht schlecht. Wird aber wohl immer ein Traum bleiben. Bei uns sausen Vietnamesen rum die waren schon zur Wend 10 Jahre hier. Da heist es immer noch "nichts verstehen" Die ersten bekommen jetzt schon Rente. Was soll das? Oder die ganzen Ukrainer hier die ich kenne. Sie sprechen alle russisch miteinander, da wissen wir ja auch warum, deutsch, das musten sie in der Schule lernen, kappt auch wenn es sein muß, aber ukrainisch kann von ihnen so gut wie keiner.
Ich weis es. Die Kinder der russischen Offiziere hier in Erfurt haben mit 14 / 15 Jahren ein akzentfreies Deutsch gesprochen. Die haben Zuhause und in der Schule in Nora zwar russisch gesprochen, aber wenn sie Nachmittags mit uns unterwegs waren, auch untereinander, nur deutsch. War schön wenn sie zu ihrer Mutter auf Deutsch gesagt haben " Du hast doch ne Meise" Und Mama hat gelächelt und gesagt "da da" , weil sie dachtes es wäre was gutes gewesen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wir leben in einer multinationalen und multikulturellen Welt, dies gilt auch durch für die Sprache. In der deutschen Sprache findet man Worte mit dem unterschiedlichsten Herkünften, Französisch, Griechisch, usw. Dies belebt die Sprache und ist m. E. in Ordnung. das das momentan besonders in der Werbung benutzte "Denglisch" ist aber manchmal schon hirnrissig. Dass "Bullshit" "Bullshit" bleibt ist auch nicht von der Sprache abhängig sondern vom Inhalt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für mich ist eine Fahrkarte eine Fahrkarte und kein Ticket...
Ich fliege doch nicht - höchstens leider die Treppe runter
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren