wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage

Baden-Württemberg testet Tempolimit 120. Was haltet ihr Autofahrer davon?

News Team
Von News Team

Baden-Württemberg führt auf zwei Autobahnen, der A 81 und 96, ein generelles Tempolimit ein. Ab Mai 2016 sind 120 km/h die Obergrenze - rund um die Uhr, ohne Ausnahme. Wenn sich das bewährt - und was soll dagegen sprechen - dürfte sich dieses "Experiment" schnell ausweiten. Was halten die regelmäßigen Autofahrer unter euch davon? Wir wollen bewusst die Meinung von denen ins Rampenlicht stellen, die regelmäßig auf Autobahnen unterwegs sind. Wir brauchen an dieser Stelle kein Statement von Wollsocken-tragenden Sitzfahrradfahrern etc..

Der Tempolimit-Test in Baden-Württemberg ist...

überfällig und sollte schnell bundesweit ausgerollt werden.
30.3 %
gut und sollte auf geeigneten Strecken angewandt werden.
21.4 %
ein Test, mehr nicht. Mal sehen, was die Praxis bringt.
9 %
bringt nichts und hält nur den Verkehr auf.
14.5 %
völlig daneben. Wir brauchen freie Fahrt.
18.6 %
Sonstiges - siehe Kommentar.
6.2 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

72 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn alle vorausschauend; aufmerksam und verantwortungsbewußt fahren, ist das nicht notwendig.
Würde auch mal noch gerne Porsche fahren!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
120 km/h sind zu schnell, 110 km/h ist noch besser fuer den Verbrauch und schont die Ressourcen und das Auto noch mehr.
Wer in Sachen Umwelt und Klima so gerne mitredet wie die Deutschen, der muss auch endlich mal was dafuer tun.
Autos am Limit bewegen war einige Jahre lang, Teil meines Berufes.
Trotzdem fahre ich heute gerne die 100 km/h in meiner neuen Wahlheimat und komme um so relaxter, bei guenstigem Verbrauch an meine Ziele.
Viel Spass beim rasen!

Relaxter Gruss aus Dwon Under!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ein alter Slogan:
freie Fahrt für freie Bürger
gerne Geschwindigkeitsbegrenzungen, wo sie notwendig sind
aber ansonsten : Mindestgeschwindigkeit 150Km/h für die linke Spur
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gar nichts. Unsinn.

Denn für die Einführung eines Tempolimits ist der Bund zuständig - also federführend das Bundesverkehrsministerium - unter Beteiligung der Länder durch den Bundesrat.

Daher fehlt jedwede Rechtsgrundlage und sollte gar nicht diskutiert werden...

http://fraktion.cdu-bw.de/fileadmin/...Hermann.pdf
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Schlimmste an dieser Diskussion sind die Beleidigungen gegenüber Leuten, die Tempolimit gut finden - ich gehöre auch dazu, aber ich bin immun gegen die dummen Sprüche derer, denen das große Auto so eine Art Penisverlängerung bedeutet, Hier können sie mal so richtig loslegen, was sie woanders vielleicht nicht mehr schaffen
Also mein Auto dient mir nicht als Penisverlängerung nur, wenn ich (an 4 Arbeitstagen die Woche) von A nach B kommen möchte, dann so schnell wie möglich - diejenigen die langsamer fahren, haben dann ja immer noch den rechten Fahrstreifen zur Verfügung. Die Geschwindigkeit wird natürlich dem allgemeinen Verkehrsaufkommen angepasst - so wie es sein sollte...
PS - "verkehrsberuhigt" wird die Strecke im Moment durch eine ellenlange Baustelle - die mir noch bis 2017 erhalten bleiben wird...
Wobei , dein Post ist ja auch eine "anmache" - zwar nett verpackt, aber schon eine Unterstellung und unter der Gürtellinie... du kannst ja rechts fahren - ich fahre links - da kommen wir uns nicht in's Gehege
Na ja, es war ja nicht wirklich Ernst gemeint!
Aber als Partner sind mir "Autoflüsterer" lieber als Raser. Hab bisher auch gute Erfahrungen damit gemacht, denn wo es lang geht, weiß ich selbst
Es gibt Porsche-Fahrer, die ganz besonders, die haben einen ganz schnellen Schlitten ---- aber die bremsen fast alle rechtzeitig ab, wenn ich mit meinem kleinen Aygo grad ein paar LKW überhole und geben erst wieder Gas, wenn ich mich rechts wieder eingeordnet habe. Und dann gibt es die anderen, vornehmlich Audi- und BMW-Fahrer, die bremsen erst im letzten Moment, nachdem ich mich nicht durch die Lichthupe oder gar Hupe in den Sicherheitsabstand zwischen zwei LKW habe drängen lassen - und das Gesicht, wenn sie dann vorbeikönnen, als wollen sie mich auf der Stelle verhauen.
Da kann man sich vorstellen, wie die mit ihren Partnerinnen umgehen, wenn die sich nicht fügen.
... es gibt aber auch Linksfahrer, die Kilometerlang die linke Spur belegen und andere daran hindert eben schneller fahren zu können. Es ist wohl selbstverständlich - und erlebe es immer wieder, da ich regelmäßig ein ganzes Stück Autobahn zur Arbeit fahre - sieht man im Rückspiegel einen "schnelleren" Wagen herrankommen, ist es für mich persönlich selbstverständlich eben mal rechts rein zu fahren - um anschließend wieder links einzufädeln...
Allerdings drängeln sollte man sich nicht lassen -aus dieser Unsicherheit herraus passieren auch Unfälle.
Das jetzt aber an einer bestimmten Marke festzumachen - naja...
Ich sehe regelmäßig Fahrer eines Mercedes - oder (sorry) Niederländer, die im Bereich Jackerath in die Blitzsäule rauschen - und jetzt?

Es geht doch darum vernünftig von A nach B zu kommen... rücksichtslose Fahrer begegnen auch mir immer wieder -aber eher die Ausnahme... und man darf das ganze nicht soooo verbissen sehen. Allerdings in ganz Deutschland auf Tempolimit 130 km/h würde dein "Problem" nicht lösen, aber die Zeit die andere dann auf der Autobahn verbringen - und das ja meist nicht zum Spaß oder aus Zeitvertreib - nur unnötig verlängern...
Das ist nur meine persönliche Meinung und soll dich auch nicht persönlich angreifen...
Wünsche dir allzeit gute Fahrt.
Hallo Erika, dir auch allzeit gute Fahrt.
Aber. durch viele Baustellen und Elefantenrennen an 2-spurigen Stellen hat sich gerade auf der A 81 die durchschnittliche Geschwindigkeit stark verringert. Ich fahre sie regelmäßig von Süden nach Norden zu meiner Tochter und zurück, jeweils 110 km. Wenn ich mal Glück habe und zügig 130-140 fahren kann, bin ich in 50 Minuten da, meist dauert es aber 1 Stunde, eben wegen der vielen Hindernisse.
Ich finde, die 10 Minuten sind zu verkraften. Was bringt es, denn, wenn man mal 5 Minuten 180 oder schneller fahren kann, und dann abbremsen und wieder 5 Minuten bummeln muss?
Und das "schnell mal rechts reinfahren", wenn ein Schneller kommt? Fahr mal mit 130 zwischen eine LKW-Kolonne, die mit 80 unterwegs ist! Da kommst du nie wieder raus - und außerdem fahren viele Brummis mit zu geringem Sicherheitsabstand. Außerdem überholt man meist in einer Kolonne, eben mit Tempo 130-140. Sollen da sämtliche 10 Autos zwischen die LKW ausweichen, nur dass der Schnelle mal eben vorbei kann? Oder ist es nicht ihm vielmehr zuzumuten, auch mal 3 Minuten 130 zu fahren. Die meisten tun das ja auch, Aber manche verwechseln eben ihr Auto mit einem Besen, der alles, was im Weg ist, wegfegt.
Bert: die gibt es natürlich auch - auch die Träumer in der linken, oder wenn vorhanden, Mittelspur.
Das ist genau so rücksichtslos. Aber die meisten, auch in großen Autos fahren doch gern und lang 130, weil das entspannend ist. Wenn man da rechts bequem mitschwimmen kann: sehr gut! Aber keiner kann doch verlangen, dass man ewig rechts hinter oder zwischen LKW, die 80 fahren, bleibt, weil man meint, die linke Spur sei ausschließlich großen Autos mit mindestens Tempo 160 vorbehalten. Ich denke nicht daran, mich von so einem beim Überholvorgang mit 130 oder 140 zwischen die LKW drängen zu lassen (was kreuzgefährlich sein kann), bloß weil der Fahrer vergessen hat, dass man den Fuß auch mal einen Augenblick vom Gas nehmen kann und meint, es sei sein gutes Recht, mit aggressivem Verhalten, die linke Spur leerzufegen.
Ich denke, bei einem Tempolimit 130 zumindest, wenn nur 2 Spuren zur Verfügung stehen gekoppelt mit Überholverbot für LKW würden alle schneller uns entspannter ans Ziel kommen.
Na, da bin ich ja ganz deiner Meinung! Allzeit gute Fahrt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also ich finde das bescheuert....man will ja auch mal Gas geben!
Unter Gas geben verstehe ich natürlich sicheres Fahren trotz Schnelligkeit......hier sieht man gleich wieder die Miesepeter
@ Caroline F.
warum will man auch mal Gas geben?
Gehoert sich das so in Deutschland?
Du kannst ja Gas geben, zum Beispiel bei der Arbeit oder beim Joggen nach der Arbeit.
In Laendern mit Tempo 100 oder 110, kommt man meistens in zwei Stunden 200 km weit,
In Deutschland ohne Begrenzung in der selben Zeit oft nichtmal halb so weit, weil Gasgeben und Bremsen und wieder Gasgeben, mehr Stau verursacht, als geleichmaessige Geschwindigkeit aber das doppelte an Sprit verbraucht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir sind schon lange keine Demokratie mehr. Ich gehe zwar wählen, aber der Staat bestimmt. Satz mal abwandeln, Mutti sagt der Staat bin ich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
geht sowieso nicht schneller im Stauland BW. Andererseits schon wieder, oder das einzig verbliebene Prävileg des Deutschen aufzugeben... Sniff
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solte vielleicht auch mal auf der A 5 "getestet" werden .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einführung von 120 kmh auf der Autobahn ist bei den undiziplinierten deutsche Autofahrern ein Risiko. Dann geht der Kampf wieder los
" Der darf mich nicht überholen ich fahr ja schon 120 kmh"
Wir haben das alles schon einmal erlebt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren