Hosen runter! Darum ließen gestern viele U-Bahn-Fahrer die Hüllen fallen

Teilnehmerinnen bei dem "No Pants Subway Ride" in Seattle
Teilnehmerinnen bei dem "No Pants Subway Ride" in SeattleFoto-Quelle: Atomic Taco unter: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en
News Team
Von News Team

So manch einer staunte nicht schlecht: In 60 Städten rund um den Globus zogen Fahrgäste der örtlichen U-Bahnen plötzlich ihre Hosen aus.

Die Spaßaktion nennt sich "No Pants Subway Ride" und ist ein Trend aus New York, der schon seit 15 Jahren weltweit für Belustigung und Verblüffung sorgt.

Auch in deutschen Städten wie München, Hamburg und Berlin, fanden gestern solche Aktionen statt. Die Teilnehmer vereinbarten einen gemeinsamen Treffpunkt und fuhren zusammen durch die Stadt.
Zwar trugen sie Winterjacken, Mützen und Schals, untenrum hatten sie jedoch nichts anderes an als Ihre Schuhe und Unterwäsche.

Das Ziel sei nicht, jemanden zu provozieren, vielmehr "ein bisschen Spaß in das Alltagsleben" bringen zu wollen.

Solange sie im Besitz einer gültigen Fahrkarte seien, ließen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wissen, dürften sie alles tragen womit sie sich wohlfühlen.

Hat jemand von euch den "Keinen Hosen Tag" in der U-Bahn miterlebt?

Hier noch ein Video wie der diesjährige "No Pants Subway Ride" in Toronto lief:

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Finde ich auch lustig aber im moment nicht so passend
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.